Anzeige
17. November 2015, 10:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus: Prozess-Auftakt mit Hindernissen

Der erste Verhandlungstermin im Strafprozess gegen die Verantwortlichen des Infinus-Konzerns musste gleich mehrfach unterbrochen werden. Grund für die Pausen waren Anträge der Verteidiger, über die die Kammer sich beraten musste.

Infinus-Prozess: Erster Verhandlungstermin mehrfach unterbrochen

Der erste Verhandlungstermin im Strafprozess gegen die Verantwortlichen des Infinus-Konzerns musste gleich mehrfach unterbrochen werden.

Sechs Ex-Manager der größtenteils insolventen Infinus-Gruppe müssen sich wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs im besonders schweren Fall und Kapitalanlagebetrugs verantworten. Gegen einen von ihnen wird nur wegen Beihilfe verhandelt.

Es geht um das Geld von knapp 22 000 Anlegern mit einem Anlagevolumen von rund 312 Millionen Euro. Laut Anklage haben die Finanzmanager mit ihrem weit verzweigten Firmengeflecht ein Schneeballsystem betrieben. Die Verteidigung von fünf der Beschuldigten wies den Vorwurf zurück.

Verteidiger zweifeln an Zuständigkeit

Kaum hatte der erste Verhandlungstag im Infinus-Prozess begonnen, kam  das Verfahren auch schon ins Stocken. Verantwortlich dafür war ein Vorwurf vonseiten der Verteidigung. Schon vor Verlesung der Anklage stellte die Verteidigung Anträge auf Rügen wegen der Zusammensetzung des Gerichts. Sie wurden vom Vorsitzenden Richter Hans Schlüter-Staats allerdings zunächst nicht zugelassen.

Wie der Verteidiger des Hauptbeschuldigten, Ulf Israel, zu Beginn des Verhandlungstages darlegte, hält er sowohl die fünfte Strafkammer als auch deren Zusammensetzung für nicht zuständig und nicht zulässig. Die Verteidiger der anderen Angeklagten schlossen sich den Ausführungen an. Nach Ansicht Israels ist der beisitzende Richter Alex Theile zielgerichtet zugewiesen worden. Das gehe aus internen E-Mails zwischen dem Vorsitzenden der fünften Strafkammer und dem Landgerichtspräsidenten hervor, aus denen Israel zitierte.

 

Seite zwei: Mangelhafte Auswertung der Unterlagen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...