23. April 2015, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Storytelling: “Verkaufen” Sie eine Geschichte

Viele große Marken leben von Geschichten: Coca Cola von der Story des Geheimrezepts, Apple von der Heldengeschichte, die mit dem Namen Steve Jobs verbunden ist. Jeder gute Werbespot erzählt in 30 Sekunden eine komplette Story. Was bedeutet das für erfolgreiches Verkaufen? 

Die Rankel-Kolumne

Storytelling

“Aufmerksamkeit erregen, sich im Gedächtnis verankern, Emotionen wecken und den Drang zum Weitererzählen schüren – kein Wunder, dass Werber und Markenexperten längst den Wert von Geschichten entdeckt haben.”

Menschen lieben Geschichten. Bei jeder Party und bei jedem gemeinsamen Abendessen hat derjenige die volle Aufmerksamkeit, der eine witzige, verblüffende oder auf andere Weise bemerkenswerte Geschichte zu erzählen hat.

“Ihr glaubt nicht, was mir heute passiert ist”, sorgt automatisch dafür, dass alle die Ohren spitzen. Geschichten sichern nicht nur Aufmerksamkeit, eines der knappsten Güter in unserer Welt der permanenten Reizüberflutung, sie haken sich auch im Gedächtnis fest.

Geschichten wecken Emotionen

Dafür sorgt unser episodisches Gedächtnis, das narrative Zusammenhänge speichert, während unser semantisches Gedächtnis, der Speicherplatz für Zahlen, Daten, Fakten, weit löchriger ist. Deshalb haben die meisten von uns die binomischen Formeln oder die Regeln der Mendelschen Vererbungslehre längst vergessen, während wir die Märchen unserer Kindheit auch nach 30 Jahren problemlos nacherzählen können.

Das hängt auch damit zusammen, dass gute Geschichten Emotionen wecken: Sympathie, Heiterkeit, Staunen, Mitleid, Sorge. Geschichten können uns zum Lachen und zum Weinen bringen, etwa im Kino.

Was Tortendiagramme oder Tabellen nicht schaffen, gelingt im Nu mit einer guten Story: uns emotional zu berühren. Außerdem lösen gute Geschichten das Bedürfnis zum Weitererzählen aus.

Interessante Geschichten verbreiten sich wie Lauffeuer

Vermeintlich oder tatsächlich wahre Begebenheiten entwickeln sich so zu Alltagslegenden. “Die Spinne in der Yucca-Palme” heißt ein Geschichten-Buch, das sich bis heute über 400.000 Mal verkaufte.

Seite zwei: Kunden “kaufen” zuerst die Geschichte

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Crowdinvesting: Stellen Sie sich breit auf!

Immobilien stellen das wachstums- und volumenstärkste Crowdinvest-Segment 
in Deutschland dar. Mit den regulatorischen Vorgaben für Privatanleger haben sich die Anbieter zwar arrangiert, hätten aber auch nichts dagegen, wenn die Bundesregierung sie kippen würde. Teil Eins

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...