Anzeige
6. Juli 2016, 08:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beraternachwuchs: Wie Millennials und Vertriebe zusammenfinden

Die deutschen Finanzvertriebe sind auf der Suche nach jungen Beratern. Die Erwartungen und Ansprüche junger Menschen an die Arbeitswelt haben sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Um geeignete Bewerber zu finden und von sich zu überzeugen, müssen die Unternehmen daher neue Wege gehen.

Beraternachwuchs: Wie Millennials und Vertriebe zusammenfinden

Die Erwartungen und Ansprüche junger Menschen an die Arbeitswelt haben sich in den vergangenen Jahren gewandelt.

An den sogenannten “Millennials” und ihren Bedürfnissen kommt derzeit kein Personalverantwortlicher vorbei. Millennials werden die Mitglieder der Generation Y genannt – junge Menschen, die zwischen 1980 und 1998 geboren sind. Sie sind meist gut ausgebildet und führen einen technologieaffinen Lebensstil.

Millennials suchen sinnhafte Tätigkeit

Sie gelten als die erste Generation der “Digital Natives”, da sie mit Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen sind. Mit diesen Voraussetzungen sind sie interessante potenzielle Mitarbeiter. Was die jungen Leute allerdings auch auszeichnet, sind ihre Ansprüche an das künftige berufliche Umfeld. Unterschiedliche Studien haben ergeben, dass die Millennials im Rahmen ihrer Karriere nicht nur ihr Können unter Beweis stellen wollen, sondern sich auch eine sinnvolle Tätigkeit wünschen.

Eine aktuelle Befragung der Beratungsgesellschaft Deloitte hat ergeben, dass die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit für 90 Prozent der jungen Menschen die größte Motivation ist. Glaubt man dem Buch “Die heimlichen Revolutionäre – Wie die Generation Y unsere Welt verändert”, das der Kindheits- und Jugendforscher Dr. Klaus Hurrelmann gemeinsam mit dem Journalisten Erik Albrecht verfasst hat, suchen die Millennials Anerkennung und Erfüllung in ihrem Beruf.

Gleichzeitig sind sie demnach bereit, intensiv zu arbeiten und wünschen sich die Möglichkeit, sich lebenslang weiterzubilden. Sie wollen im Team arbeiten und legen großen Wert auf Gleichberechtigung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Karriere. Auch wenn diese Vorgaben nicht an erster Stelle der Wunschliste stehen, müssen für die Vertreter der Generation Y auch Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten stimmen.

Seite zwei: Work-Life-Balance ist den Millennials wichtig

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

DVAG: Wie geht Hauskauf heute?

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Bundesbürger. Worauf man bei Finanzierung und Vertragsunterzeichnung achten sollte und welche Versicherungen jetzt wichtig werden, erklären die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...