26. Januar 2015, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachwuchsmangel: Generation Y ungelöst

Junge Menschen haben heute höhere Ansprüche an den Beruf als die Generation ihrer Eltern. Cash. hat mit Vertrieben, Verbänden und Maklerpools über Strategien gesprochen, um die anspruchsvollen Berufseinsteiger für die Branche zu begeistern und dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken.

Generation Y

Die Vertreter der Generation Y treten selbstbewusst auf und fordern Selbstbestimmung bei der Arbeit, legen aber großen Wert auf Feedback und klare Strukturen.

Die unter dem Begriff “Generation Y” zusammengefassten jungen Menschen strömen vermehrt auf den Arbeitsmarkt. Über keine Generation wird derzeit so viel diskutiert wie über die der zwischen 1980 und 1995 Geborenen.

Spießige “Ypsiloner”

Immer neue Studien versuchen, die Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche der Geburtenkohorte an die Berufswelt zu analysieren. In den Analysen werden den sogenannten “Ypsilonern” teils widersprüchliche Eigenschaften und Vorstellungen zugeschrieben: Die Vertreter der Generation Y treten demnach selbstbewusst auf und fordern Selbstbestimmung bei der Arbeit, legen aber großen Wert auf Feedback und klare Strukturen.

Sie suchen nach Sicherheit und Stabilität, zeigen sich jedoch orientierungslos und sprunghaft. Ypsiloner streben demnach nach Leistung, Spaß und Sinn im Arbeitsleben. Sie ziehen eine Festanstellung der Selbstständigkeit vor, wünschen sich aber Flexibilität in Raum und Zeit.

Sie sind geübt im Umgang mit Technologie und Netzwerken, gelten aber gleichzeitig als spießiger als ihre Vorgängergeneration.

Generation Y: Anspruchsvoller Nachwuchs

Die Vertreter der Generation Y stellen hohe Ansprüche an sich selbst und an ihr (Arbeits-)Umfeld. Und das können sie sich auch leisten. Denn sie sind gut ausgebildet und profitieren vom demografischen Wandel.

Die Arbeitswelt kann nicht auf die Ypsiloner verzichten, denn der Nachwuchsmangel verstärkt sich zusehends. Bis zum Jahr 2030 werden der deutschen Wirtschaft laut dem Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos AG rund fünf Millionen Arbeitskräfte in nahezu allen Branchen fehlen.

Auch im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten macht sich die Bevölkerungsentwicklung schon heute bemerkbar. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Smart Compagnie aus dem Jahr 2011 liegt das Durchschnittsalter von Maklern und Mehrfachagenten bei 48,9 Jahren.

Seite zwei: Angeschlagenes Image

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau: IVD fordert geänderte Bauordnungen

Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, sieht enormes Potenzial für neue Wohnungen durch den Ausbau von Dachgeschossen und Nachverdichtung. Dem stehen jedoch vielerorts Bauvorschriften, Norman und Auflagen im Weg.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...