14. Juli 2016, 07:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beraternachwuchs: Was Bewerber mitbringen sollten

Die Finanzvertriebe in Deutschland suchen nach jungen Beratern. Mit Cash. haben sie über Ihre Erwartungen an die Bewerber gesprochen und erläutert, welche Einstiegswege sie für Nachwuchsberater bieten.

Beraternachwuchs: Was Bewerber mitbringen sollten

Die deutschen Finanzvertriebe haben sich mit den Bedürfnissen der jungen Bewerbergeneration befasst und bieten den Millennials die Möglichkeit zur Entfaltung. Im Gegenzug erwarten sie, dass die Bewerber gewisse Fähigkeiten mitbringen. In erster Linie sollten sich künftige Berater natürlich für Finanz- und Versicherungsthemen interessieren.

“Wichtig ist der Spaß am Umgang mit Menschen und das Interesse für Finanzthemen”, sagt Dirk Reiffenrath, der als Mitglied des Vorstands beim Frankfurter Finanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG).

Nachwuchsberater sollten kommunikativ und zahlenaffin sein

Der Anforderungskatalog an Bewerber ist damit aber noch lange nicht erschöpft. “Ausdauer, Unternehmergeist, der Wille zum Erfolg, eine hohe Kundenorientierung sowie der eigene Anspruch, sich permanent persönlich sowie fachlich weiterzuentwickeln, sind Eigenschaften, die einen guten Berater auszeichnen”, schildert Nancy Diesterweg, Abteilungsleiterin Recruiting beim Wieslocher Finanzdienstleister MLP.

Neben dem Willen, sich laufend weiterzubilden, sieht auch Edgar Künsting, Vorstand der Künsting AG, die zum Paderborner Unternehmensverbund MaklerFair Group gehört, das Interesse an der Arbeit mit Menschen als eine wichtige Voraussetzung für die Beratertätigkeit.

“Wenn der Bewerber, also der zukünftige Berater, darüber hinaus noch redegewandt, kommunikativ, teamfähig, zahlenaffin und kritikfähig ist, haben wir unseren Traumbewerber gefunden”, sagt Künsting.

Seite zwei: Vertriebe buhlen um Banker

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...