Anzeige
8. Juli 2016, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Erfolg ist eine Frage von Motivation und Lernbereitschaft”

Dr. Dirk Reiffenrath, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), hat mit Cash.Online über die Rekrutierungsprojekte des Frankfurter Finanzvertriebs gesprochen und erläutert welche Fähigkeiten Nachwuchsberater mitbringen sollten.

Finanzvertrieb: Erfolg ist eine Frage von Motivation und Lernbereitschaft

Dirk Reiffenrath ist im DVAG-Vorstand zuständig für Aus- und Weiterbildung, Berufsbildungszentren und die Fachhochschule der Wirtschaft.

Cash.Online: Welche Projekte zur Nachwuchsrekrutierung existieren in Ihrem Unternehmen?

Reiffenrath: Das Wachstum durch die Aufnahme von neuen Vermögensberatern ist ein zentrales Element unserer Unternehmensstrategie. Aus diesem Grund stand das Jahr 2015 für uns im Zeichen des Vermögensberaterberufs. Mit einer Vielzahl an Maßnahmen, intern wie extern, haben wir die Wertigkeit dieses Berufs verdeutlicht und dadurch wichtige Impulse für den weiteren Ausbau unserer Vertriebsorganisation gesetzt.

Dieser Erfolg setzt sich nach den aktuellen Ergebnissen auch im Jahr 2016 fort. Dabei wird es mit Blick auf die Demografie immer anspruchsvoller, insbesondere jüngere Menschen für den Beruf des Vermögensberaters zu gewinnen. Wir begegnen dieser Herausforderung durch innovative Ansätze und eine Intensivierung unserer Ausbildung sowie umfangreiche Einarbeitungsprogramme. Ein Beispiel hierfür ist der Berufseinstieg über ein duales Studium in Kooperation mit der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW).

An welche Zielgruppen richten sich diese Konzepte?

Die DVAG bietet unterschiedliche Einstiegswege, die sich an der persönlichen Situation der Berufsinteressierten orientieren. Wir sprechen beispielsweise Branchenkenner durch die Möglichkeit eines Direkteinstiegs an. Zudem ist der Beruf für Quereinsteiger aus anderen Branchen interessant.

Im Rahmen einer gut eineinhalbjährigen Ausbildung – parallel zur beruflichen Praxis – ist hier ein erfolgreicher Einstieg möglich. Schulabgänger können im Rahmen der IHK-Ausbildung oder des dualen Studiums den Beruf des Vermögensberaters erlernen. Aber auch für Menschen, die nebenberuflich tätig werden wollen, bieten wir attraktive Bedingungen.

Seite zwei: “Umfangreiche Ausbildung, individuelle Weiterbildung und persönliche Unterstützung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

DVAG: Wie geht Hauskauf heute?

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Bundesbürger. Worauf man bei Finanzierung und Vertragsunterzeichnung achten sollte und welche Versicherungen jetzt wichtig werden, erklären die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...