2. Mai 2016, 14:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Check24 will Provisionen nicht preisgeben

Das Vergleichsportal Check24 will die Höhe seiner Provisionen für die Vermittlung von Versicherungen oder anderen Angeboten nicht offenlegen. Firmengründer Henrich Blase wehrte sich am Montag in München gegen Forderungen aus der Politik, Betreiber von Portalen per Gesetz zur Offenlegung ihrer Gewinnbeteiligung zu verpflichten.

Provisionen-geheimnis in Check24 will Provisionen nicht preisgeben

Check24 wehrt sich gegen Forderungen aus der Politik, Betreiber von Portalen per Gesetz zur Offenlegung ihrer Gewinnbeteiligung zu verpflichten.

Im Geschäftsleben sei es völlig untypisch, die Höhe der Provisionen bei einem Vertragsabschluss zu veröffentlichen. “Kein Autohändler oder kein Reisebüro macht das.”

“Wir sind nicht die Stiftung Warentest.”

Check24 habe nie einen Hehl daraus gemacht, sich unter anderem aus Provisionen zu finanzieren. “Wir sind nicht die Stiftung Warentest.” Das sei auch den Nutzern klar.

“Wir haben eine große Zahl von Mitarbeitern, die müssen wir ja auch bezahlen. Wir haben das immer ganz offen kommuniziert.” Die Höhe der Provisionen habe aber keinen Einfluss auf die Ergebnisse bei einem Preisvergleich.

Angebot an Preisvergleichen ausgebaut

Check24 war in den vergangenen Jahren rasant gewachsen und hatte sein Angebot an Preisvergleichen immer weiter ausgebaut.

Verbraucherzentralen kamen in einer Studie vor wenigen Wochen aber zu dem Ergebnis, dass Preis-Portale nicht immer den günstigsten Preis anzeigten. Check24 wies den Vorwurf zurück und warf den Verbraucherzentralen methodische Mängel vor – teilweise seien Äpfel mit Birnen verglichen worden.

Klage vom BDV

Ärger hat Check24 auch mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskauflaute. Der Verband hatte Check24 verklagt, weil er dem Portal vorwirft, nicht deutlich genug auf seine Rolle als Makler hinzuweisen.

Auch diesen Ball spielte Check24 zurück und kritisierte, der Verband fordere Dinge, die er selbst nicht einhalte. Möglicherweise soll kommende Woche (11. Mai) in dem Rechtsstreit eine Entscheidung vor dem Landgericht München verkündet werden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Ja, aber wo ist jetzt das Problem ? Würden wir erkennen, das nur die Tarife/Gesellschaften im Vergleich erscheinen, die auch ordentlich zahlen ?

    Kommentar von Nils Fischer — 3. Mai 2016 @ 09:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Swiss Life Asset Managers stellt Weichen für Wachstum im deutschen Immobilienmarkt

Bei Swiss Life Asset Managers gibt es personelle Umstrukturierungen. Die neue Geschäftsleitung übernimmt damit die Steuerung aller Geschäftsbereiche von Swiss Life Asset Managers in Deutschland und unter Führung von Tina Störmer wird die Unternehmensstrategie für Wachstum und langfristige Wertschöpfung in Deutschland in der neu geschaffenen Holding umgesetzt.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...