2. Mai 2016, 14:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Check24 will Provisionen nicht preisgeben

Das Vergleichsportal Check24 will die Höhe seiner Provisionen für die Vermittlung von Versicherungen oder anderen Angeboten nicht offenlegen. Firmengründer Henrich Blase wehrte sich am Montag in München gegen Forderungen aus der Politik, Betreiber von Portalen per Gesetz zur Offenlegung ihrer Gewinnbeteiligung zu verpflichten.

Provisionen-geheimnis in Check24 will Provisionen nicht preisgeben

Check24 wehrt sich gegen Forderungen aus der Politik, Betreiber von Portalen per Gesetz zur Offenlegung ihrer Gewinnbeteiligung zu verpflichten.

Im Geschäftsleben sei es völlig untypisch, die Höhe der Provisionen bei einem Vertragsabschluss zu veröffentlichen. “Kein Autohändler oder kein Reisebüro macht das.”

“Wir sind nicht die Stiftung Warentest.”

Check24 habe nie einen Hehl daraus gemacht, sich unter anderem aus Provisionen zu finanzieren. “Wir sind nicht die Stiftung Warentest.” Das sei auch den Nutzern klar.

“Wir haben eine große Zahl von Mitarbeitern, die müssen wir ja auch bezahlen. Wir haben das immer ganz offen kommuniziert.” Die Höhe der Provisionen habe aber keinen Einfluss auf die Ergebnisse bei einem Preisvergleich.

Angebot an Preisvergleichen ausgebaut

Check24 war in den vergangenen Jahren rasant gewachsen und hatte sein Angebot an Preisvergleichen immer weiter ausgebaut.

Verbraucherzentralen kamen in einer Studie vor wenigen Wochen aber zu dem Ergebnis, dass Preis-Portale nicht immer den günstigsten Preis anzeigten. Check24 wies den Vorwurf zurück und warf den Verbraucherzentralen methodische Mängel vor – teilweise seien Äpfel mit Birnen verglichen worden.

Klage vom BDV

Ärger hat Check24 auch mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskauflaute. Der Verband hatte Check24 verklagt, weil er dem Portal vorwirft, nicht deutlich genug auf seine Rolle als Makler hinzuweisen.

Auch diesen Ball spielte Check24 zurück und kritisierte, der Verband fordere Dinge, die er selbst nicht einhalte. Möglicherweise soll kommende Woche (11. Mai) in dem Rechtsstreit eine Entscheidung vor dem Landgericht München verkündet werden. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Ja, aber wo ist jetzt das Problem ? Würden wir erkennen, das nur die Tarife/Gesellschaften im Vergleich erscheinen, die auch ordentlich zahlen ?

    Kommentar von Nils Fischer — 3. Mai 2016 @ 09:23

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...