27. Mai 2016, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Formaxx und Mayflower setzen auf Transparenz

Wie Formaxx und Mayflower Capital mitteilen, planen die beiden Finanzvertriebe, die verbraucherorientierte Kundenberatung auszubauen. Um das umzusetzen, sollen Kundenbewertungen auf dem Portal WhoFinance in den Beratungsalltag eingebunden werden.

Formaxx und Mayflower setzen auf Transparenz

Um die Verbraucherorientierung der Beratung zu stärken, wollen Formaxx und Mayflower Capital künftig auf das Bewertungsportal WhoFinance setzen.

“Verbraucher sind die Nutzung von Online-Bewertungen aus anderen Branchen längst gewohnt und haben entsprechende Erwartungen. Durch die systematische Bewertung wird unsere Verbraucherorientierung für Kunden und Interessenten erlebbar und nutzbar gemacht”, erläutert Mayflower-Gründer und Formaxx-Vorstand Thomas Scholl. “Wir bereiten unsere Berater darauf jetzt aktiv vor.”

Die Schwester-Unternehmen wollen, dass die Online-Bewertungen der Beratungsleistungen durch Kunden auf der WhoFinance für alle Finanzberater selbstverständlicher Bestandteil des Beratungsalltags werden.

Transparenz erzeugt Vertrauen

“Das Vertrauen der Verbraucher ist das höchste Gut in der Finanzberatung. Transparenz ist dafür unabdingbar. Für uns ist die Kooperation mit WhoFinance daher gelebter Verbraucherschutz und ein weiterer Schritt im Sinne unserer einzigartigen Positionierung als bedingungslos verbraucherorientierte Finanzgruppe”, ergänzt Mayflower-Vorstand Christoph Fink.

Formaxx und Mayflower streben an, mit einer Teilnahme von mehr als 80 Prozent ihrer Berater bei WhoFinance zum führenden Anbieter in Bezug auf Transparenz und Kundenbewertungen in Deutschland zu werden. Kunden der beiden Finanzvertriebe sollen künftig in den Geschäftsstellen aktiv auf die Möglichkeit der Bewertung hingewiesen werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rentenversicherungen: Doppelte Kosten wegen Kinderzulage

Verbraucher mit Riester-Rentenversicherungen, die zulagenbedingt ihre Beiträge senken oder wieder erhöhen, zahlen doppelt: Laut einer Umfrage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg geben 15 von 34 Versicherern an, bei zulagenbedingten Beitragsänderungen erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben – entweder auf Zulagen und/oder auf Beitragswiedererhöhungen.

mehr ...

Immobilien

Strenge Regulierung des Mietmarkts kann zulasten der MieterInnen gehen

Dank eines neuen, historischen Datensatzes analysiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) den Zusammenhang zwischen der Regulierung des Mietmarkts und der Eigenheimquote in 27 Ländern der OECD über einen Zeitraum von 100 Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...