Anzeige
30. März 2016, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Frauen sichern eher Existenzrisiken ab als Männer”

Barbara Rojahn ist unabhängige Finanzberaterin und führt das Stuttgarter Beratungsunternehmen FrauenFinanzBeratung. Mit Cash. hat sie über Chancengleichheit in der Finanzbranche und die Bedürfnisse weiblicher Kunden gesprochen.

Frauen Finanzen

Barbara Rojahn: “Viele Männer sind einfach mutiger bei der Anlage ihres Geldes, deutlich renditeorientierter. Das Bedürfnis nach Sicherheit spiegelt sich auch in der Absicherung von Berufsunfähigkeit und Pflege wider.”

Cash.: Warum haben Sie sich für eine Tätigkeit in der Finanzbranche entschieden?

Rojahn: Nach dem Studium der Volkswirtschaft entschied ich mich für das Traineeprogramm bei einer deutschen Großbank, weil mir die Themen Geld und Währungspolitik sowie internationale wirtschaftliche Verflechtungen während des Studiums viel Spaß bereitet hatten. Nach dem Erlebnis als Quotenfrau im Investmentbanking unternahm ich einen mehrjährigen Ausflug ins Marketing und den Vertrieb in der Konsumgüterindustrie. Dabei habe ich sehr viel gelernt. Nach der Geburt von drei Kindern wollte ich wieder ins richtige Berufsleben zurückkehren und ließ mich 1992 als Finanzberaterin bei der IHK ausbilden. Anschließend startete ich sofort in die Selbstständigkeit. Meine damalige Mentorin Svea Kuschel motivierte mich, das Thema “Beratung von Frauen für Frauen” in den Focus zu nehmen. Diese Entscheidung empfand ich als spannend und mutig, habe sie aber keinen Tag bereut. Im Gegenteil: mein Beruf bereitet mir jeden Tag große Freude.

Haben Männer und Frauen die gleichen Chancen, in der Branche Karriere zu machen?

Theoretisch ja. Aber praktisch sieht das anders aus und da unterscheidet sich unsere Branche nicht von anderen Branchen in Deutschland. Die entscheidenden Unterschiede liegen in der Bereitschaft zu Stress, Leistungsdruck sowie beim Spagat beziehungsweise Konflikt zwischen Familie und Beruf. Wenn sich eine Frau für Familie und Kinder entscheidet, geht die Karriere nur in seltenen Fällen reibungslos weiter. Karriere in Teilzeit ist in Deutschland kaum möglich, und beim späteren Einstieg in die Vollzeit ist der Zug oft abgefahren, weil viele Männer in der gleichen Zeit mehr Berufserfahrung gesammelt haben und ihre Karriere vorbereiten beziehungsweise fortsetzen konnten. Elternzeit und Teilzeit sind für Angestellte “Karrierekiller”. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen. Ich kann nur jeder Frau, die einmal “weiterkommen” möchte, raten, keine großen Kinderpausen einzulegen. Der Weg in die Selbstständigkeit und der Aufbau eines eigenen Unternehmens ist eine gute Alternative, die einerseits mehr Flexibilität bietet, aber andererseits ein Höchstmaß an Enthusiasmus und Disziplin erfordert, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Frauen sind bereit, sich voll einzubringen und viel zu leisten, aber eben zu ihren Bedingungen.

Seite zwei: Beraten Frauen anders als Männer?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...