Anzeige
28. Januar 2016, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Zuverlässigkeit, Fairness und Transparenz für Kunden”

René Harders ist Certified Financial Planner und Prokurist der Hamburger Finanzberatung Stenner & Harders. Mit Cash. spricht er über sein Unternehmen und die Vorteile der Honorarberatung.

Zuverlässigkeit, Fairness und Transparenz für Kunden

René Harders: “Die Honorarberatung ermöglicht uns ein Geschäftsmodell, das unabhängig von Konzernen und fremdem Interessen ist.”

Cash.: Was zeichnet Ihr Geschäftsmodell aus?

Harders: Wir trennen die Beratungskosten von den Produkten und haben eine sehr moderate Kostenstruktur. Wir sind so aufgestellt, dass unsere Kunden in der Lage sind, von Beginn an mit ihren Finanzlösungen Geld zu verdienen. Das ist aus meiner Sicht ein starkes Unterscheidungskriterium zu den meisten anderen Marktteilnehmern.

Welche Bereiche umfasst Ihr Beratungsangebot?

Wir bieten Lösungen in allen Finanzbereichen an, namentlich in den Bereichen Wertpapier-Investments, Immobilien und Versicherungen. Wobei wir im Versicherungsbereich Produkte, die für den Altersvorsorgebereich gedacht sind – also private Renten- und Lebensversicherungen – nicht mehr anbieten. Diese haben wir aufgrund ihrer Kostenstruktur aus unserem Produktportfolio verbannt. Wir bieten maximal noch Lösungen zur betrieblichen Altersvorsorge an – diese dann möglichst auch mit sogenannten Netto-Tarifen.

An wen richten Sie sich?

Unsere klassische Grenze an Jahreseinkommen liegt ungefähr bei 60.000 Euro und Einlagen in unsere Depots mit honorarbasiertem Management haben eine Untergrenze von 50.000 Euro.

Im Regelfall liegt das Jahreseinkommen unserer Kunden oberhalb von 100.000 und das Depotvolumen bei 250.000 bis hin zu einer Million Euro. Wir versuchen aber auch, mit Einsteigerangeboten neue Kundengruppen zu erschließen, die diese Einstiegsgrößen noch nicht mitbringen.

Seite zwei: Ausschließlich positive Erlebnisse mit unseren Kunden

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Nach jahrzehntelangen Mischformen von so genannter Honorarberatung ist dieser Bereich seit 01.08.2014 gesetzlich reguliert. Im § 36d WpHG ist geregelt, dass die Bezeichnung “Honorar-Anlageberatung” nur verwenden darf, wer im Honorar-Anlageberaterregister nach § 36c eingetragen ist. (aktuell sind 18 Unternehmen bei der BaFin registriert). Ohne eine Zulassung nach dem Kreditwesengesetz dürfen nach der Gewerbeordnung “Honorar-Finanzanlagenberater” diese Bezeichnung führen, wenn sie im Vermittlerregister der IHK eingetragen sind (per 01.01.2016 sind neben Stenner & Harders weitere 109 “Honorar-Finanzanlagenberater” eingetragen. Es wäre für die Branche sehr hilfreich, wenn die echten “Honorar-Anlageberater” und die echten “Honorar-Finanzanlagenberater” nicht mehr den Begriff Honorarberatung nutzen.
    Uwe Siebert, Melle

    Kommentar von Uwe Siebert — 29. Januar 2016 @ 11:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...