JDC Group kooperiert mit flatex

Wie der Wiesbadener Finanzdienstleister JDC Group mitteilt, wird er künftig mit dem Online-Broker flatex, ein Unternehmen der FinTech Group, kooperieren. Dieser ersten strategischen Kooperation im Bankbereich sollen weitere Folgen.

Kooperation
Die JDC Group ist aktuell im Gespräch mit weiteren potenziellen Partnern aus dem Bank- und Versicherungsbereich.

Im Rahmen der Kooperation wird flatex seinen Kunden ab Dezember den digitalen JDC-Versicherungsordner „allesmeins“ zur Verfügung stellen. „Wir freuen uns außerordentlich über diese erste große Kooperation zwischen JDC und einem erfolgreichen Online-Broker“ sagt Ralph Konrad, CFO der JDC Group. Bei den über 16.000 angeschlossenen Finanzberatern habe sich allesmeins bereits gut etabliert. Jetzt wolle JDC gemeinsam mit strategischen Partnern aus dem Bank- und Versicherungsbereich den Roll Out deutlich beschleunigen.

Ab Dezember können flatex-Kunden ihre Versicherungsverträge demnach in den digitalen Versicherungsordner übertragen und die Betreuung der Versicherungen über ein digitales Maklermandat veranlassen. Dadurch sollen Kunden neben einem jederzeit aktuellen Überblick über das Versicherungsportfolio automatisierte Optimierungsangebote erhalten. Zudem sollen den Kunden Online-Agents zur Verfügung stehen, die telefonisch oder per Video-Chat Fragen beantworten und weitere Services bieten.

Weitere Kooperationen geplant

„Unseren potenziellen Partnern bieten wir ein attraktives Cross-Selling-Potenzial, das sie alleine nicht heben können: Bei flatex beispielsweise gehen wir davon aus, dass die über 165.000 flatex-Kunden insgesamt mehr als eine Millionen Versicherungsverträge abgeschlossen haben. Pro Vertrag werden durchschnittlich 30 Euro jährliche Courtage bezahlt. Gemeinsam mit flatex wollen wir dieses Kundenpotenzial bestmöglich erschließen“, so Konrad. „Bei allesmeins hat uns vor allem die Einfachheit und der Zusatznutzen für unseren Kunden überzeugt. Wir glauben, dass das Management der Versicherungen in Zukunft digital und einfach sein muss – so wie bei allesmeins“, sagt flatex-Geschäftsführer Niklas Helmreich.

Eigenen Angaben zufolge führt die JDC Group aktuell Gespräche mit weiteren potenziellen Partnern aus dem Bank- und Versicherungsbereich. „In Zeiten niedriger Zinsen suchen viele Banken nach zusätzlichen Ertragsmöglichkeiten. Der Einstieg ins digitale Versicherungsgeschäft über allesmeins bzw. JDC ist hier geradezu ideal“, sagt JDC-CEO Dr. Sebastian Grabmaier. „Die wenigsten Banken haben ihr Ertragspotenzial im Bereich Versicherungen gehoben – die meisten noch nicht einmal damit angefangen. Das wollen wir ändern. Unsere lange Erfahrung als einer der größten Vermittler von Versicherungsprodukten in Deutschland kombiniert mit einer effizienten Abwicklungsmaschine im Hintergrund macht uns zu einem idealen Partner.“ (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.