Anzeige
6. April 2016, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“allesmeins”: JDC meldet erfolgreichen App-Start

Wie der Münchener Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) mitteilt, ist die hauseigene Finanz-App “allesmeins” erfolgreich gestartet. Bereits in den ersten drei Tagen sei die App hundert mal heruntergeladen worden. 400 JDC-Makler nutzen demnach die App mit ihren Kunden.

allesmeins: JDC meldet erfolgreichen App-Start

Laut JDC ist die allesmeins-App sehr erfolgreich gestartet.

Seit Ende Februar ist allesmeins im App Store und seit Ende März auch über Google Play für Android-Geräte verfügbar. Der Maklerpool zeigt sich mit dem Start der App sehr zufrieden. Laut JDC haben innerhalb von nur drei Tagen bereits 100 Kunden allesmeins heruntergeladen.

JDC stellt Maklern Marketingmaterial zur Verfügung

Der Grund für die hohen Download-Zahlen sei die hohe Akzeptanz der App unter den Vertriebspartnern, so JDC. Von den rund 500 geschulten Maklern haben demnach inzwischen über 400 begonnen, die App bei ihren Kunden einzusetzen.

JDC stellt seinen Vertriebspartnern künftig Vertriebs- und Marketingmaterialien zur Verfügung, die den guten Start der App unterstützen sollen. Zu dem Marketingpaket zählen demnach Musteranschreiben, individualisierbare Flyer und Poster zu allesmeins sowie ein Video, welches auf der Internetseite des Beraters eingebunden oder per Mail an die Kunden weitergeleitet werden kann.

“Der Erfolg von allesmeins ist für uns eine enorme Motivation, unsere Finanz-App so schnell wie möglich weiter auszubauen”, sagt JDC-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier. In Kürze werde es über allesmeins auch möglich sein, einen kompletten Überblick über Investmentfonds und Kapitalanlagen zu erhalten sowie dazu gehörige Dokumente oder Unterlagen über das eigene Smartphone oder Tablet einzusehen und herunterzuladen. (jb)

Foto: ymgerman / Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Nahles: Renteneinheit ist ein “historischer Schritt”

Regierung und Opposition haben sich im Bundestag einen heftigen Schlagabtausch über geplante Reformschritte bei der Rente geliefert. Das Parlament beriet am Freitag in erster Lesung über Gesetzentwürfe zur Angleichung der Renten in Ost und West sowie zu Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner.

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...