23. Mai 2016, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenbetreuung: Die Macht der Emotionen

Und dann sollten Sie Ihre Beratung konsequent darauf abstimmen: Den Zahlen-Daten-Fakten-Kunden begeistern Sie mit Studienergebnissen, Zertifikaten und detaillierten Hintergrundinformationen. Und dem Kunden, der das Neue und Unbekannte liebt, zeigen Sie auf, wie er seinen Lebenstraum von der Weltreise realisieren kann.

Unser Praxistipp: Packen Sie jeden Kunden bei seinen persönlichen emotionalen Hörnern. Finden Sie heraus, was ihn berührt, richten Sie den gesamten Kundenkontakt darauf aus. Beachten Sie die Werte, die dem Kunden wichtig sind: Den meisten Menschen geht es nicht primär um Prozente und Wertsteigerung, sondern um Freiheit, Sicherheit, Beachtung, Respekt, vertrauensvolle Beziehungen und Wertschätzung.

Kreieren Sie positive Erlebnisse

Das Institut für Marktorientierte Unternehmensführung an der Universität Mannheim, das sich mit Customer Experience Management beschäftigt, hebt hervor: Ziel muss es sein, an allen Kundenkontaktpunkten positive Kundenerfahrungen zu prägen. Diese positiven Erlebnisse kreieren Sie am besten entlang der gesamten Kundenbetreuungslinie – neudeutsch ist von der “Customer Journey” die Rede.

Holen Sie jeden Kunden dort ab, wo er emotional steht, um von ihm ein “lebenslängliches” Betreuungsrecht zu erhalten und die Kundenloyalität zu stärken. Dazu trainieren Sie es, mit Hingabe, Enthusiasmus, Einfühlungsverm.gen und emotionalem Beteiligtsein Kundenerwartungen und Kundenwünsche zu identifizieren und zu erfüllen.

Packen Sie den Kunden an an seinen emotionalen Wurzeln

Es genügt mithin nicht, Kunden lediglich punktuell zu begeistern, also nur an einigen wenigen Kundenkontaktpunkten, etwa im direkten Gespräch, im Online-Channel oder im Verkaufsgespräch selbst, nicht aber in der Nachbereitungsphase. Nein – überzeugen Sie Ihre Kunden überall dort, wo sie Ihre Leistungen wahrnehmen. Unser nächster Praxistipp: Zerlegen Sie die Customer Journey in die einzelnen Phasen und prüfen Sie Kundenkontaktpunkt für Kundenkontaktpunkt, wie es um Ihre Kundenorientierung bestellt ist.

Ihr ambitioniertes Ziel ist es, alle Kundenberührungspunkte zu optimieren, indem Sie jeden Kunden an seinen individuellen emotionalen Wurzeln packen. Unserer Erfahrung nach sind es vor allem Ihre zwischenmenschliche Kompetenz und Ihr Wille, jedes Kundengespräch optimal vorzubereiten, die darüber entscheiden, ob Ihre Kunden loyal sind oder bereitwillig in die Arme des Wettbewerbers fliehen.

Seite drei: Individueller Service

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Exporo überschreitet 500 Millionen-Euro-Schwelle

Gegründet von drei Schulfreunden aus Winsen an der Luhe hat sich Exporo von einem zunächst Cashflow-orientierten Startup zu einem skalierenden Unternehmen und weiter zur Nummer 1 für digitale Immobilien-Investments in Deutschland entwickelt. Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen, bilden heute den Vorstand der Exporo AG mit einem Jahresumsatz im hohen zweistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...