Anzeige
22. Juni 2016, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler bevorzugen Online-Seminare

Online-Seminare sind bei Versicherungsmaklern beliebt. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Makler Akademie (DMA). Messen und Roadshows werden demnach von den Vermittlern weniger genutzt.

Weiterbildung: Makler bevorzugen Online-Seminare

66 Prozent der Versicherungsmakler bevorzugen Online-Seminare, um sich weiterzubilden.

Um sich weiterzubilden nutzen Versicherungsmakler bevorzugt auf Online-Seminare (66 Prozent). Dies ist das Ergebnis einer Studie  für die die DMA fast 900 Makler befragt hat. Weit weniger beliebt sind demnach Roadshows der Anbieter (33 Prozent), Gespräche mit Maklerbetreuern (34 Prozent) und Messen (29 Prozent). Auch Erklärfilme (13 Prozent) und Produktblätter (18 Prozent) finden nur geringe Zustimmung.

Makler bilden sich 22 Tage pro Jahr weiter

“Die Ergebnisse verdeutlichen, dass produktneutrale Seminare die Beratungskompetenz eines Maklers wesentlich stärker erhöhen, als gesellschafts- und produktbezogene Informationen”, erklärt Joachim Zech, Geschäftsführer der Deutsche Makler Akademie. “Dass dabei Internet-Seminare immer beliebter werden, sehen wir auch an der großen Nachfrage für unsere verschiedenen Online-Angebote.”

Die durchschnittliche Zahl an Aus- und Weiterbildungszeiten liegt der Studie zufolge bei knapp 22 Tagen pro Jahr. Der Großteil der Versicherungsmakler bildet sich demnach an 15 Tagen im Jahr fort.

Makler sehen Arbeitskrafttsicherung als Schwerpunkt

Gefragt nach den wichtigsten Zukunftsthemen,nannten die Makler Digitalisierung, Generationenberatung, Honorarberatung sowie betriebliche Altersversorgung und Pflege.

Unternehmerische Schwerpunkte sehen die Befragten vor allem in den Themenfeldern Arbeitskraftabsicherung (56 Prozent), private Sach- und Haftpflichtversicherung (49 Prozent) sowie private Altersversorgung (42 Prozent). (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Es liegt auf der Hand, dass in Zeiten der Digitalisierung der Versicherungsmakler ebenso digitale Fortbildung und Seminare verstärkt nutzt. Lange An- und Abfahrten lassen sich vermeiden, und gefällt das Thema nicht, ist der Abbruch nur einen Knopfdruck weit entfernt. Präsenzveranstaltungen werden sehr gezielt gewählt. Jedoch sollten noch mehr Webinare on-demand angeboten werden, dann sind auch die Fortbildungszeiten flexibler lesbar.

    Kommentar von André Perko — 30. Juni 2016 @ 08:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Spahn kündigt weitere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge an

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine weitere Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung angekündigt. “Ich kann ihnen jetzt schon sagen: Wir werden in den nächsten Jahren die Beiträge nochmals erhöhen müssen”, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung “Maischberger”.

mehr ...

Immobilien

Umbauten am Haus: Anpassung der Police nicht vergessen

Wer am eigenen Heim Umbauten vornimmt, sollte an die Konsequenzen für die Wohngebäudeversicherung denken. Ansonsten könnte es im Schadensfall böse Überraschungen geben. Die Gothaer gibt Tipps, worauf Immobilieneigentümer achten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Die Inflation ist nicht auf Dauer besiegt

Vor der EZB-Sitzung am Donnerstag fragt sich Darren Williams von Alliance Bernstein, ob Europa die Inflationswende bevorsteht. Aus seiner Sicht gibt es einige Argumente, die dafür sprechen. Es sei gefährlich zu glauben, dass die Inflation besiegt ist. Gastbeitrag von Darren Williams, Alliance Bernstein

mehr ...

Berater

Qualitypool bietet zwei neue Apps an

Der Maklerpool Qualitypool startet kostenlose Apps für seine Vertriebspartner und deren Endkunden. Die App “hQ – Das Partnercockpit” soll Vertriebspartner mit neuen Features unterstützen, Kunden erhalten die dazugehörige App “FinUp”, um ihre bestehenden Verträge und passende Angebote jederzeit einsehen zu können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia gibt weiteren Publikumsfonds in den Vertrieb

Die Patrizia GrundInvest hat den Vertrieb ihres siebten Publikumsfonds gestartet. Er investiert in einer deutschen Tourismusregion. Zudem kündigt das Unternehmen vier weitere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger noch für dieses Jahr an.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...