22. Juni 2016, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler bevorzugen Online-Seminare

Online-Seminare sind bei Versicherungsmaklern beliebt. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Makler Akademie (DMA). Messen und Roadshows werden demnach von den Vermittlern weniger genutzt.

Weiterbildung: Makler bevorzugen Online-Seminare

66 Prozent der Versicherungsmakler bevorzugen Online-Seminare, um sich weiterzubilden.

Um sich weiterzubilden nutzen Versicherungsmakler bevorzugt auf Online-Seminare (66 Prozent). Dies ist das Ergebnis einer Studie  für die die DMA fast 900 Makler befragt hat. Weit weniger beliebt sind demnach Roadshows der Anbieter (33 Prozent), Gespräche mit Maklerbetreuern (34 Prozent) und Messen (29 Prozent). Auch Erklärfilme (13 Prozent) und Produktblätter (18 Prozent) finden nur geringe Zustimmung.

Makler bilden sich 22 Tage pro Jahr weiter

“Die Ergebnisse verdeutlichen, dass produktneutrale Seminare die Beratungskompetenz eines Maklers wesentlich stärker erhöhen, als gesellschafts- und produktbezogene Informationen”, erklärt Joachim Zech, Geschäftsführer der Deutsche Makler Akademie. “Dass dabei Internet-Seminare immer beliebter werden, sehen wir auch an der großen Nachfrage für unsere verschiedenen Online-Angebote.”

Die durchschnittliche Zahl an Aus- und Weiterbildungszeiten liegt der Studie zufolge bei knapp 22 Tagen pro Jahr. Der Großteil der Versicherungsmakler bildet sich demnach an 15 Tagen im Jahr fort.

Makler sehen Arbeitskrafttsicherung als Schwerpunkt

Gefragt nach den wichtigsten Zukunftsthemen,nannten die Makler Digitalisierung, Generationenberatung, Honorarberatung sowie betriebliche Altersversorgung und Pflege.

Unternehmerische Schwerpunkte sehen die Befragten vor allem in den Themenfeldern Arbeitskraftabsicherung (56 Prozent), private Sach- und Haftpflichtversicherung (49 Prozent) sowie private Altersversorgung (42 Prozent). (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Es liegt auf der Hand, dass in Zeiten der Digitalisierung der Versicherungsmakler ebenso digitale Fortbildung und Seminare verstärkt nutzt. Lange An- und Abfahrten lassen sich vermeiden, und gefällt das Thema nicht, ist der Abbruch nur einen Knopfdruck weit entfernt. Präsenzveranstaltungen werden sehr gezielt gewählt. Jedoch sollten noch mehr Webinare on-demand angeboten werden, dann sind auch die Fortbildungszeiten flexibler lesbar.

    Kommentar von André Perko — 30. Juni 2016 @ 08:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Provisionen: BdV fordert doppelten Deckel

Die Bundesregierung überarbeitet die Provisionsregeln von Lebensversicherungen und arbeitet an deren Deckelung. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt das Vorhaben und fordert daneben noch einen Deckel bei den Verwaltungskosten.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Einstieg ins Wohneigentum

Bausparen steht bei den Bundesbürgern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. Trotz aktuell niedriger Verzinsung der Guthaben verbucht es auch derzeit gute Abschlusszahlen. Cash. untersucht, für welche Zwecke das Produkt geeignet ist.

mehr ...

Investmentfonds

Gefahr eines Brexits ohne Abkommen

Der neue britische Außenminister, Jeremy Hunt, warnte bei seiner Auslandsreise in Berlin vor einem ungeordneten Brexit. Das könnte auch “aus Versehen” passieren, wenn Brüssel nicht seine Verhandlungstaktik ändere, sagte der Nachfolge Johnsons nach Angaben der “FAZ”.

mehr ...
23.07.2018

Nervöser Ölpreis

Berater

Achtung, Datenflut! KI in der Finanzdienstleistung

Schneller, höher, weiter. Die Digitalisierung lässt die Uhren merklich schneller ticken. E-Mails umkreisen in wenigen Sekunden den Erdball. Social-Media-Postings erreichen tausende von Menschen – und das zeitgleich.

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...