Anzeige
9. Dezember 2015, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

gut beraten: Vermittler bevorzugen Präsenzveranstaltungen

Ein Großteil der Weiterbildungspunkte, die Vermittler im Rahmen der Initiative “gut beraten” sammeln, werden in Präsenzschulungen erworben. Inhaltlich steht für die Vermittler die Stärkung der Fachkompetenz im Vordergrund.

Weiterbildung: Präsenzveranstaltung bevorzugt

Die an der “gut beraten”-Initiative teilnehmenden Vermittler favorisieren als Lernform bei ihren Weiterbildungsmaßnahmen Präsenzveranstaltungen.

Wie aus der Statistik zum 3. Quartal 2015 der Brancheninitiative “gut beraten” hervorgeht, favorisieren die teilnehmenden Versicherungsvemittler als Lernform bei ihren Weiterbildungsmaßnahmen Präsenzveranstaltungen: Mit 81.796 Teilnahmen liegt deren Anteil an allen von der Initiative anerkannten Weiterbildungsformen bei 66 Prozent.

Auf Rang zwei der Lernform liegt das selbstgesteuerte E-Learning mit 22 Prozent (26.789 Teilnahmen). Andere Weiterbildungsformen werden weitaus weniger nachgefragt: Gesteuertes E-Learning (fünf Prozent/5.959 Teilnahmen), Einzeltraining (vier Prozent/4.741 Teilnahmen), Blended Learning (drei Prozent/3.907 Teilnahmen).

Fachkompetenz im Vordergrund

Inhaltlich legen die teilnehmenden Vermittler der Statistik zufolge den größten Wert auf die Verbesserung der Fachkompetenz. So vermittelten 79 Prozent der dokumentierten Weiterbildungsmaßnahmen Fachwissen und fachbezogene Fertigkeiten.

Nach Angaben der Initiative geht es in diesen Veranstaltungen beispielsweise um die Weiterbildung zu aktuellen gesetzlichen Veränderungen oder zu Neuerungen in der Produktwelt. Auch Produktspezifika kennen zu lernen und zu verstehen, um diese bei Bedarf sachgerecht vermitteln zu können, seien mögliche Inhalte.

Geringer nachgefragt werden mit 21 Prozent indes Weiterbildungsinhalte zur Stärkung der Beratungskompetenz. Inhaltlich sollen diese Veranstaltungen die verständliche Darstellung komplexer Sachverhalte, der Umgang mit Kundenbeschwerden oder die Planung und Steuerung der Beratungsprozesse vermitteln.

Nach Angaben der Initiative lag die Zahl der “gut beraten”-Weiterbildungskonten in der Datenbank Ende September 2015 bei 110.735. Bis zum Ende des 3. Quartals wurden demnach 6.090.909 Weiterbildungspunkte erfasst und dokumentiert. Das entspricht einem Zuwachs von fast 1,04 Millionen Weiterbildungspunkten innerhalb dieses Quartals. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...