23. August 2016, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Fintechs müssen den Endkunden technologische Mehrwerte bieten”

Ein Maklerpool muss als “Kümmerer” agieren und seinen Maklerpartnern neben digitalen Lösungen auch persönliche Services bieten, meint Oliver Lang, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA. Mit Cash.Online hat er über die wichtigsten Dienstleistungen für Makler und das Erfolgspotenzial von Fintechs gesprochen.

Fintechs müssen den Endkunden technologische Mehrwerte bieten

Oliver Lang, BCA: “Die Bedeutung der Online-Vertriebe wird dann steigen, wenn sie es schaffen, dem Endkunden technologische Mehrwerte gepaart mit echter Maklerbetreuung zu bieten.”

Cash.Online: Was sind die wichtigsten Services der Maklerpools?

Lang: Alles was die Vermittler auf hohem Niveau operations- und wettbewerbsfähig hält. Insbesondere also die prozessoptimierende Technologie, regulierungskonformen Konzepte und Lösungen für die Ansprüche der Digitalisierung. Bei alledem aber auch persönliche Dienstleistungen etwa der Vertriebs- und Kompetenzcenter – der Pool als “Kümmerer” um die Angelegenheiten seiner Maklerpartner.

Neben weiteren technologischen Angeboten für die fortschreitende Digitalisierung werden in Zukunft vor allem auch aktive Vertriebsunterstützung und individuelle persönliche Betreuung wichtig sein.

Immer mehr Insur- beziehungsweise Fintechs drängen auf den Markt. Welches Erfolgspotenzial haben die digitalen Wettbewerber?

Die Bedeutung der Online-Vertriebe wird im Investment- und Versicherungsbereich dann steigen, wenn sie es schaffen, dem Endkunden technologische Mehrwerte gepaart mit echter Maklerbetreuung zu bieten.

Wenn die Technologie beim Anleger oder Versicherungskunden keinen Gewinn hinsichtlich Zeitaufwand, Transparenz und Sicherheit bringt und er auch auf Betreuung und Kommunikation verzichten soll, ist Skepsis mehr als angebracht.

Kommen die Unternehmen für Sie als Kooperationspartner in Frage?

Wenn ein solches Unternehmen nach genauester Überprüfung unser Sortiment sinnvoll, seriös und mit leistungsfähiger Technologie zum gegenseitigen Nutzen durch einen oder mehrere Angebotsbausteine zu ergänzen oder erweitern vermag – wie aktuell Weltsparen im Fest- und Tagesgeldbereich –, warum nicht?

Interview: Julia Böhne

Foto: BCA

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erstklassiger Lösungsanbieter für hybrides Maklermodell

Anleger, Vorsorgesparer und Versicherungskunden favorisieren zunehmend Makler, die sowohl fachliches Know-how als auch digitale Angebote und Dienstleistungen bereitstellen. Als überzeugter Fürsprecher des hybriden Beratungsmodells bietet die BCA AG ein umfassendes digitales Serviceangebot und vertriebsunterstützende Dienstleistungen, die den Beratungs- und Organisationsalltag eines Maklers deutlich entlasten.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...