23. August 2016, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Fintechs müssen den Endkunden technologische Mehrwerte bieten”

Ein Maklerpool muss als “Kümmerer” agieren und seinen Maklerpartnern neben digitalen Lösungen auch persönliche Services bieten, meint Oliver Lang, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA. Mit Cash.Online hat er über die wichtigsten Dienstleistungen für Makler und das Erfolgspotenzial von Fintechs gesprochen.

Fintechs müssen den Endkunden technologische Mehrwerte bieten

Oliver Lang, BCA: “Die Bedeutung der Online-Vertriebe wird dann steigen, wenn sie es schaffen, dem Endkunden technologische Mehrwerte gepaart mit echter Maklerbetreuung zu bieten.”

Cash.Online: Was sind die wichtigsten Services der Maklerpools?

Lang: Alles was die Vermittler auf hohem Niveau operations- und wettbewerbsfähig hält. Insbesondere also die prozessoptimierende Technologie, regulierungskonformen Konzepte und Lösungen für die Ansprüche der Digitalisierung. Bei alledem aber auch persönliche Dienstleistungen etwa der Vertriebs- und Kompetenzcenter – der Pool als “Kümmerer” um die Angelegenheiten seiner Maklerpartner.

Neben weiteren technologischen Angeboten für die fortschreitende Digitalisierung werden in Zukunft vor allem auch aktive Vertriebsunterstützung und individuelle persönliche Betreuung wichtig sein.

Immer mehr Insur- beziehungsweise Fintechs drängen auf den Markt. Welches Erfolgspotenzial haben die digitalen Wettbewerber?

Die Bedeutung der Online-Vertriebe wird im Investment- und Versicherungsbereich dann steigen, wenn sie es schaffen, dem Endkunden technologische Mehrwerte gepaart mit echter Maklerbetreuung zu bieten.

Wenn die Technologie beim Anleger oder Versicherungskunden keinen Gewinn hinsichtlich Zeitaufwand, Transparenz und Sicherheit bringt und er auch auf Betreuung und Kommunikation verzichten soll, ist Skepsis mehr als angebracht.

Kommen die Unternehmen für Sie als Kooperationspartner in Frage?

Wenn ein solches Unternehmen nach genauester Überprüfung unser Sortiment sinnvoll, seriös und mit leistungsfähiger Technologie zum gegenseitigen Nutzen durch einen oder mehrere Angebotsbausteine zu ergänzen oder erweitern vermag – wie aktuell Weltsparen im Fest- und Tagesgeldbereich –, warum nicht?

Interview: Julia Böhne

Foto: BCA

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...