9. Dezember 2016, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachfolgeplanung: Was ist beim Einstieg eines Finanzinvestors zu beachten?

In jedem vierten bis fünften familiengeführten Unternehmen steht in den nächsten zehn Jahren eine Nachfolgeregelung an. Neben den üblichen Verfahrensweisen ist in den letzten Jahren die Veräußerung an Finanzinvestoren weiter in den Fokus gerückt.

Gastbeitrag von Nicole Schlatter und Dr. Marcus Klie, Kanzlei Kirkland & Ellis

Nachfolgeplanung

Die Autoren Nicole Schlatter und Dr. Marcus Klie sind Partner der Kanzlei Kirkland & Ellis.

Gelangt ein Unternehmer zu dem Schluss, dass eine Nachfolgeplanung unter Beteiligung eines Finanzinvestors infrage kommt, geht es zunächst darum, für sein Unternehmen den richtigen Investor zu finden. Die Wahl hängt von den Interessen und Bedürfnissen des Verkäufers und des Unternehmens ab.

Interessen klar kommunizieren

Wichtig ist deshalb, dass der Unternehmer sich über seine Interessen und die des Unternehmens im Klaren ist und sie im Verlauf des Verkaufsprozesses auch klar kommuniziert. Soll das Unternehmen nicht vollständig verkauft werden, ist zu klären, welche Mitspracherechte der Investor künftig erhalten soll.

In jedem Fall sind Unternehmer gut beraten, den Austausch mit mehr als nur einem Investor zu suchen und darauf zu achten, welche Ziele diese Investoren jeweils verfolgen. Finanzinvestoren lassen sich dabei insbesondere an den Kriterien Haltedauer des jeweiligen Investments, Investitionshöhe, Renditeerwartung und gewünschter Grad an Einflussnahme im Unternehmen unterscheiden.

Für Mittelständler kommen dabei insbesondere solche Investoren in Betracht, die bereit sind, auch kleinere Summen zu investieren, die mit einer mittel- bis langfristigen Haltedauer des Investments planen, an einer nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens interessiert sind und moderate Renditeerwartungen haben.

Auktionsverfahren empfehlenswert

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Gruppen von Finanzinvestoren mit jeweils unterschiedlichen Interessen bietet sich der Verkauf des Unternehmens im Wege eines Auktionsverfahrens an. Das heißt: Verschiedene Finanzinvestoren haben die Möglichkeit, sich das Unternehmen näher anzusehen und letztlich ein Kaufangebot abzugeben, in dem die wesentlichen Konditionen (wie Kaufpreis oder Details hinsichtlich der zukünftigen Zusammenarbeit mit dem Unternehmer) enthalten sind.

Auf Grundlage der Kaufangebote und der Gespräche mit den interessierten Investoren kann der Unternehmer entscheiden, welcher Investor der beste “fit” für ihn und das Unternehmen ist.

Seite zwei: Anreiz für die Geschäftsführung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...