Robo-Advisior Quirion wächst weiter

Die Honoraranlageplattform Quirion, der hauseigene Robo-Advisor der auf Honorarberatung spezialisierten Quirin Bank, verwaltet eigenen Angaben zufolge im Dezember 2016 Kundengelder in Höhe von über 50 Millionen Euro. Das entspricht demnach einer Verdopplung in 2016.

Anna-Voronina-Quirion
Anna Voronina, Quirion: „Wir freuen uns, dass wir stetig wachsen und die Anlagevolumina unserer Kunden permanent steigen.“

Wie der im März 2014 gestartete Robo-Advisor Quirion mitteilt, beläuft sich das verwaltete Kundenvermögen derzeit auf über 50 Millionen Euro. Zum ersten Halbjahr 2016 nutzten über 900 Kunden mit einem Volumen von rund 40 Millionen Euro das Angebot (erstes Halbjahr 2015: 500 Kunden mit einem Volumen von 20 Millionen Euro).

„Wir freuen uns, dass wir stetig wachsen und die Anlagevolumina unserer Kunden permanent steigen“, kommentiert Quirion-Chefin Anna Voronina.

Fintech-Segment ‚Robo-Advice‘ ist hart umkämpft

Zahlreiche Bestandskunden hätten im abgelaufenen Geschäftsjahr aufgrund der positiven Entwicklung an den Kapitalmärkten Aufstockungen vorgenommen. Parallel konnten wir viele Neukunden gewinnen.

 

„Der Markt im Fintech-Segment ‚Robo-Advice‘ ist hart umkämpft, die Zahl der Unternehmen steigt beinahe täglich. Doch nur die besten werden sich durchsetzen“, so Voronina. Entscheidend sei, dass die digitalen Anlageangebote nachhaltig eine positive, dem Risiko angemessene Rendite erzielen. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.