11. November 2016, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life Deutschland startet Serviceplattform für Vertriebe

Die neue Vertriebs-Serviceplattform “Swiss Compare” von Swiss Life Deutschland bietet Finanzvertrieben ein Komplettpaket, zu dem unter anderem eine Beratungssoftware und die Übernahme administrativer Aufgaben gehört. Die Partnerunternehmen arbeiten exklusiv mit Swiss Compare zusammen, bleiben dabei aber rechtlich selbstständig.

Swiss Life Deutschland startet Serviceplattform für Vertriebe

Matthias Wald: “Mit dem Geschäftsmodell von Swiss Compare sind wir Vorreiter auf dem Markt.”

Swiss Compare richtet sich an kleine und mittlere Finanzvertriebe. Herzstück des Serviceangebots ist laut Swiss Life Deutschland die Beratungssoftware, mit der die Partnerunternehmen von Swiss Compare ihre Kunden nach dem “Best-Select-Prinzip” beraten können. Anders als Maklerpools bietet die Plattform ihre Services nicht im Bausteinprinzip, sondern als Komplettpaket an.

Angebundene Partnerunternehmen sollen ihre Kunden ausschließlich über die von Swiss Compare zur Verfügung gestellte Plattform beraten, wobei sie rechtlich selbstständig bleiben und unter ihren eigenen Markenauftritt behalten. Der Dienstleister übernimmt im Hintergrund unter anderem die Abrechnung der Provisionen, betreibt eine Service-Hotline für Kunden, bietet Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und erstellt eine rechtssichere Dokumentation.

Swiss Compare soll Wachstumsstrategie stützen

Partnerunternehmen erhalten von Swiss Compare ein umfassendes Schulungspaket und werden im Rahmen von mehrtägigen Veranstaltungen in die Systeme eingearbeitet, so dass sie die neu hinzugewonnenen Support-Vorteile bestens nutzen können. “Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir schon im nächsten Jahr die ersten neuen Vertriebspartner bei uns begrüßen dürfen”, erwartet Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland.

“Mit dem Geschäftsmodell von Swiss Compare sind wir Vorreiter auf dem Markt. Das Unternehmen soll sich zu einem zusätzlichen Standbein entwickeln”, sagt Wald. Der Markteintritt von Swiss Compare soll demnach die Wachstumsstrategie des Konzerns stützen. “Mit Hilfe des zusätzlich generierten Wachstums können wir unsere geplanten Aktivitäten in punkto Digitalisierung und Umsetzung der regulatorischen Anforderungen einer noch größeren Zielgruppe zugänglich machen”, so Wald. (jb)

Foto: Swiss Life Deutschland

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Munich Re will Gewinn 2019 und 2020 weiter steigern

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will nach der Rückkehr zu einem Milliardengewinn im laufenden Jahr noch etwas höher hinaus. Das kündigte der Dax-Konzern am Dienstag überraschend kurz nach Börsenschluss in München an.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...