Anzeige
Anzeige
19. Mai 2017, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersarmut: “Der Trend ist katastrophal”

Immer mehr Menschen auch in Niedersachsen droht Armut im Alter. Mehr als drei Viertel aller Frauen und gut ein Drittel der Männer, die 2015 in Niedersachsen in Altersrente gingen, erhielten weniger als 900 Euro Rente, warnte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Freitag in seinem ersten Renten-Report.

Altersarmut in Altersarmut: Der Trend ist katastrophal

Alarmierend sei die Lage der Menschen, die etwa wegen Krankheit nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr arbeiten könnten, warnte der DGB.

Unterhalb von 930 Euro gelten Menschen den Angaben zufolge als armutsgefährdet. Der DGB forderte die Politik dazu auf, das Rentenniveau zu stabilisieren und im nächsten Schritt auf 50 Prozent anzuheben, mittelfristig sollten auch Selbstständige und “politische Mandatsträger” in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen.

“Ruheständler mit massivem Problem”

Derzeit liegt das Rentenniveau bei 48 Prozent vom Brutto. Allerdings macht die Entwicklung der Renten in den kommenden Jahrzehnten immer mehr Menschen Sorgen. Denn bis 2030 soll das zulässige Rentenniveau bei 43 Prozent liegen.

“Wenn nicht konsequent und zügig umgesteuert wird, bekommt die Mehrheit der zukünftigen Ruheständler ein massives Problem”, betonte Hartmut Tölle, Vorsitzender des DGB Niedersachsen. “Der Trend ist katastrophal: Menschen müssen länger arbeiten und haben trotzdem geringere Renten.” Landesweit gibt es knapp 1,9 Millionen Rentner.

Armutsgefährdungsquote steigt

Laut DGB stieg die sogenannte Armutsgefährdungsquote von Rentnern im Land bis 2015 auf 17,2 Prozent – nach 11,6 Prozent im Jahr 2005. Sinke das Rentenniveau wie geplant weiter, würden künftig noch mehr Menschen von Altersarmut bedroht sein.

Gesellschaftspolitisch sei immer klar gewesen, dass die Rente ausreichen müsse, um den Lebensstandard zu sichern, erklärte Tölle. Er sprach sich gegen Almosen oder Renten “am Rande der Sozialhilfe” aus. Ein Anstieg des Rentenniveaus auf 50 Prozent bedeute “maßvolle Anstiege der Rentenbeiträge”, der Bundeshaushalt werde mit 80 Milliarden Euro belastet.

Seite zwei: Erwerbsminderungsrente unter 900 Euro

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 9/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltiges Investieren – Solvency II – Immobilienfonds – Maklerpools-Hitliste




Ab dem 17. August im Handel.



Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien

Versicherungen

26 Millionen Euro für SDK-Mitglieder

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) hat ihren Versicherten für 2016 insgesamt Beiträge in Höhe von 26,2 Millionen Euro rückerstattet. Bei Leistungsfreiheit schon nach nur einem Jahr erhalten die Mitglieder laut SDK aus dem ambulanten und zahnärztlichen Beitragsteil drei Monatsbeiträge zurück.

mehr ...

Immobilien

Mieten in Deutschland weiter gestiegen

Die Mietpreise in Deutschland sind in den ersten zwei Quartalen weiter gestiegen. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor. Besonders betroffen sind Metropolen, in ländlichen Gegenden bleiben die Preise moderat.

mehr ...

Investmentfonds

Multi-Asset-Fonds: Fünf Schritte zur stabilen Rendite

Für Manager von Multi-Asset-Fonds ist eine wohlüberlegte Fondsauswahl unersetzlich. Doch selbst Kennziffern wie der Sharpe Ratio helfen dabei nicht immer. Mehr Erfolg verspricht die “Stable Strategy”. Gastbeitrag von Anders Weihrauch, Portfoliomanager bei Jyske Capital.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Fortschritte bei Stellenabbau über Altersteilzeitangebot

Die Commerzbank kommt bei ihrem Stellenabbau auch über Altersteilzeitangebote voran. Wie das Frankfurter Institut mitteilt, gehen zahlreiche Mitarbeiter gegen eine Prämienzahlung in den vorzeitigen Ruhestand. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 9.600 Vollzeitstellen gestrichen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Air Berlin: Ausgang für vier Fonds noch offen

Die bekannten Anbieter von Flugzeugfonds für Privatanleger haben nun gegenüber Cash.Online zur Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin Stellung bezogen. Demnach haben wie erwartet vier Publikumsfonds von zwei Anbietern noch Verträge mit der Airline. Die anderen Initiatoren geben Entwarnung.

mehr ...

Recht

Provisionsabgabe: Verwendungsvereinbarung als “Hintertür”?

Durch die  IDD-Umsetzung ist das Provisionsabgabeverbot im Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) geregelt. Der Gesetzgeber hat dort auch eine Ausnahmeregelung vorgesehen, die die Weitergabe von Provisionen unter gewissen Bedingungen ermöglicht. Ob Vermittler diese Hintertür nutzen sollten, ist indes fraglich.

mehr ...