3. April 2017, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Comdirect: Onvista-Zukauf soll sich ab 2019 auszahlen

Die Quickborner Direktbank Comdirect geht davon aus, dass sich die Übernahme des Finanzportals und Onlinebrokers Onvista schon in naher Zukunft rechnet. Der Zukauf wird sich demnach ab 2019 in einem Gewinn vor Steuern von etwa zehn Millionen Euro pro Jahr niederschlagen.

Comdirect: Onvista-Zukauf soll sich ab 2019 auszahlen

Laut Condirect wird sich die Onvista-Übernahme ab 2019 in einem Gewinn vor Steuern von etwa zehn Millionen Euro pro Jahr niederschlagen.

Comdirect erwartet, dass sich die Onvista-Übernahme ab 2019 positiv auswirken wird. Ab dann werde sich der Zukauf in einem Gewinn vor Steuern von etwa zehn Millionen Euro pro Jahr niederschlagen, teilte Comdirect am Montag am Sitz in Quickborn bei Hamburg mit. Im vergangenen Jahr hatte die Bank vor Steuern knapp 121 Millionen Euro verdient.

Comdirect – zu 82 Prozent im Besitz der Commerzbank – hatte die Übernahme von Onvista im Dezember verkündet. Ziel ist es, die Position im Markt für Wertpapierhandel auszubauen. Gleichzeitig soll das Finanzportal dazu genutzt werden, neue Kunden zu gewinnen.

Onvista Bank soll mit Comdirect Bank verschmelzen

Nachdem alle notwendigen Genehmigungen vorlägen, sei der Kauf nun abgeschlossen worden, hieß es. Als nächstes werde die Onvista Bank mit der Comdirect Bank verschmolzen – damit brauche es künftig nur noch eine statt zwei Banklizenzen.

Für die Kunden soll sich bis auf Weiteres nichts ändern, versprach Comdirect-Chef Arno Walter: Der Name Onvista Bank bleibe bestehen, genauso wie die Bankverbindungen und Zugangsdaten. Auch an der Preispolitik solle festgehalten werden. Die Onvista Bank hatte Ende Dezember 98.000 Kunden mit einem betreuten Vermögen von 2,5 Milliarden Euro. Comdirect kam auf 3,1 Millionen Kunden und 75,7 Milliarden Euro betreutes Vermögen.

Banken noch in der Kennenlernphase

Auch für die Mitarbeiter soll zunächst alles beim Alten bleiben. “Wir sind in der Kennenlernphase”, sagte Walter der Finanznachrichten-Agentur dpa-AFX. Einsparmöglichkeiten sieht er am ehesten bei Dingen wie der Versorgung mit aktuellen Wertpapierkursen.

“Alles andere wird sich über die Zeit zeigen.” Onvista hatte zuletzt rund 100 Beschäftigte, Comdirect kam auf rund 1.200 volle Stellen. Durch den Zusammenschluss erwartet Walter in diesem Jahr weiterhin keine nennenswerte Ergebnisbelastung. (dpa-AFX)

Foto: Comdirect

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...