DSGV: Bankenvielfalt muss erhalten bleiben

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) fordert die Wirtschaftspolitik dazu auf, den aufsichtlichen Rahmen für Banken nachzujustieren. Nur so könne die Vielfalt sowie die regionale Ausrichtung in den Bankmarktstrukturen langfristig gesichert werden. Gleichzeitig wehrt sich der DSGV gegen de Kritik, der deutsche Bankenmarkt sei „overbanked“.

sparkassenhaus750
Sitz des Deutschen Sparkassen- und Giro-Verbandes in Berlin.

Wie der DSGV mitteilt, hat sich die Zahl der in Deutschland aktiven Kreditinstitute seit 1990 auf 1.888 Institute mehr als halbiert. Dennoch sei der Bankenmarkt in Deutschland weiterhin sehr wettbewerbsintensiv und leistungsstark.

„Der deutsche Bankenmarkt ist kundenfreundlich, leistungsfähig und gleichzeitig sehr wettbewerbsstark“, so der DSGV in einer Medienmitteilung. Gleichzeitig widerspricht der Verband der Kritik, der Bankenmarkt in Deutschland oder des Euro-Raums sei „overbanked“: „Das ist sachlich nicht gerechtfertigt“.

Tatsächlich sei die Bankendichte in den USA höher als in der Europäischen Union (EU). Das liege unter anderem daran, dass die Bankenregulierung in den Vereinigten Staaten differenzierter sei und Größe, Geschäftsmodell und Systemrelevanz der Geldhäuser entsprechend Rechnung trage.

„Dieser Grundgedanke sollte auch von der europäischen Politikebene verstärkt aufgenommen werden“, fordert der Verband.

DSGV: Bankenmarkt ist weder „oversized“ noch „overbranched“

Der deutsche Bankenmarkt liegt laut DSGV im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung im europäischen Durchschnitt und sei damit auch nicht „oversized“. Auch die Bezeichnung „overbranched“ treffe auf den deutschen Bankenmarkt nicht zu. So kämen auf 100.000 Bankkunden hierzulande 14 Geschäftsstellen. Im EU-Durchschnitt sind es demnach 32.

Im deutlichen Rückgang der aktiven Banken seit 1990 sieht der Verband ein „makroprudenzielles Warnsignal an die Regulierungspolitik“. Zwar ist der Bankenmarkt laut DSGV noch weit von einer ökonomisch schädlichen Konzentration entfernt, dennoch sollte die Wirtschaftspolitik demnach den aufsichtlichen Rahmen nachjustieren. Nur so sei die Vielfalt und die regionale Ausrichtung in den Bankmarktstrukturen hierzulande auch langfristig zu sichern.

Regulierungsvorhaben sollten nach Ansicht des DSGV auf den Prüfstand gestellt werden, mit dem Ziel eine angemessene Regulierung zu schaffen, die auch für risikoarme Kreditinstitute mit einfachem Geschäftsmodell einen adäquaten Handlungsrahmen zu bieten. Der Verband hat daher eine „Small and Simple Banking Box“ vorgeschlagen. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.