25. April 2017, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VÖB: “Regulatorik ist verzettelt und teuer”

Laut Dr. Johannes-Jörg Riegler, Präsident des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, fehlt bei der europäischen Bankenregulierung das Gesamtkonzept. Zudem machten es die hohen Regulierungskosten für Banken immer schwieriger, Geld zu verdienen.

VÖB: Regulatorik ist verzettelt und teuer

Johannes-Jörg Riegler: “Die Regulatoren müssen sich überlegen, ob sie künftig noch starke Banken in Europa haben wollen.”

Mit ihrem bisweilen unkoordinierten Vorgehen bremsen Europas Regulierer nach Ansicht von VÖB-Präsident Johannes-Jörg Riegler die Bankenindustrie aus. “Regulatorik war notwendig, aber die Regulatorik ist verzettelt und teuer”, kritisierte der Chef der BayernLB, der seit November auch Präsident des VÖB ist, am Montagabend vor Journalisten in Frankfurt.

Es gebe einen regelrechten Wettbewerb der Regulatoren: “Jeder versucht, seine Existenz zu rechtfertigen, das macht es schwierig. Was ich vermisse ist ein Gesamtbild, ein Zielbild: Da möchten wir den europäischen Bankensektor in fünf Jahren haben”, sagte Riegler. “Die Regulatoren müssen sich überlegen, ob sie künftig noch starke Banken in Europa haben wollen.”

“Deutschland ist overbanked”

Das aktuelle Umfeld mit extrem niedrigen Zinsen und hohen Regulierungskosten mache es für Banken immer schwieriger, Geld zu verdienen. “Banken sind nicht mehr in der Lage, die Kapitalkosten zu verdienen, nicht mehr in der Lage, mit ihren Geschäften neues Kapital zu generieren, zu thesaurieren, sich Freiraum für neues Geschäft zu verschaffen”, sagte Riegler, der seit 24 Jahren in der Branche arbeitet.

Dazu komme: “Deutschland ist overbanked, es gibt zu viele Banken. Und Deutschland ist dann auch noch fast der einzige Markt, an dem ausländische Banken interessiert sind.” Die Konkurrenz aus den USA und China werde stärker. Der VÖB vertritt 14 der 21 deutschen Institute, die angesichts ihrer Größe direkt von der Europäischen Zentralbank (EZB) beaufsichtigt werden. (dpa-AFX)

Foto: VÖB

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Etablierte Metropolen, neue Hochburgen – der Immobilienboom findet deutschlandweit kein Ende. Das spiegelte sich in dieser Woche auch in den meistgeklickten Immobilien-Beiträgen auf Cash.Online wieder.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...