Anzeige
2. Mai 2017, 07:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

Unter dem Motto “Women for Future” hatte der Frankfurter Allfinanzdienstleister Deutsche Vermögensberatung (DVAG) vom 27. bis 28. April 2017 Beraterinnen zu einem Frauenkongress ins Marburger Zentrum für Vermögensberatung (ZVB) geladen. Fortbildung und Netzwerken standen im Zentrum der Veranstaltung.

DVAG-Frauen-Kongress in DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

Rund 400 selbstständige Vermögensberaterinnen nahmen am zweitägigen DVAG-Frauenkongress unter dem Motto “Women for Future” teil.

Vom 27. bis 28. April 2017 veranstaltete die DVAG den ersten einen bundesweiten Frauenkongress ausschließlich für Beraterinnen. Unter dem Motto “Women for Future” kamen rund 400 selbstständige Vermögensberaterinnen ins ZVB in Marburg. Die Agenda war laut DVAG auf die spezifischen Herausforderungen und Bedürfnisse im Berufsleben von Vermögensberaterinnen zugeschnitten.

Die DVAG sieht sich als Vorreiter in der beruflichen Förderung von Frauen in der Finanzbranche. “Schon vor über 40 Jahren stand für den Gründer der DVAG, Dr. Reinfried Pohl, eindeutig fest: Frauen und Männer sollen bei der DVAG die gleichen Chancen erhalten”, erläutert Vorstandsmitglied Robert Peil. “Klare Kriterien und Transparenz im Karriere- und Vergütungssystem stehen dabei im Fokus.”

Gerade mit Familie sei der Beruf der Vermögensberaterin ideal. “Denn durch die selbstständige Tätigkeit können Frauen ihre Arbeitszeit ganz flexibel gestalten und so die Familienzeit individuell planen”, so Peil.

DVAG-Frauenkongress: Vorträge, Workshops und Netzwerken

Das bestätigt Angelika Hoell, die seit 28 Jahren Vermögensberaterin ist und als Referentin beim Kongress auftrat: “Die DVAG unterstützt seit ihrer Gründung jede Frau, die sich für diesen Beruf entscheidet, indem sie ihr die gleiche Karriereförderung zukommen lässt und den gleichen Verdienst ermöglicht.”

Beim Frauenkongress coachten sich die Beraterinnen in Vorträgen und Workshops demnach gegenseitig. Anhand von Best-Practice-Beispielen gingen sie unter anderem den Fragen nach, wie sie sich in der Vermögensberatung weiter verbessern können und wie der Austausch und die Kooperation auf bundesweiter Ebene intensiviert werden können. Hierbei standen Themen wie die Arbeitsorganisation als selbstständige Unternehmerin genauso im Fokus wie Erfolgsfaktoren für die Vertriebstätigkeit.

Darüber hinaus gaben erfahrene DVAG-Finanzexpertinnen, die als Führungskräfte erfolgreich sind, Tipps zur persönlichen Zielsetzung und Weiterentwicklung. Berufseinsteigerinnen und etablierte Beraterinnen sollten dadurch Impulse für ihre erfolgreiche berufliche Zukunft in der Vermögensberatung erhalten. (jb)

Foto: DVAG

 

Mehr Beiträge zum Thema:

“Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung”

“Bei der DVAG haben Frauen und Männer die gleichen Chancen”

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...