2. Mai 2017, 07:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

Unter dem Motto “Women for Future” hatte der Frankfurter Allfinanzdienstleister Deutsche Vermögensberatung (DVAG) vom 27. bis 28. April 2017 Beraterinnen zu einem Frauenkongress ins Marburger Zentrum für Vermögensberatung (ZVB) geladen. Fortbildung und Netzwerken standen im Zentrum der Veranstaltung.

DVAG-Frauen-Kongress in DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

Rund 400 selbstständige Vermögensberaterinnen nahmen am zweitägigen DVAG-Frauenkongress unter dem Motto “Women for Future” teil.

Vom 27. bis 28. April 2017 veranstaltete die DVAG den ersten einen bundesweiten Frauenkongress ausschließlich für Beraterinnen. Unter dem Motto “Women for Future” kamen rund 400 selbstständige Vermögensberaterinnen ins ZVB in Marburg. Die Agenda war laut DVAG auf die spezifischen Herausforderungen und Bedürfnisse im Berufsleben von Vermögensberaterinnen zugeschnitten.

Die DVAG sieht sich als Vorreiter in der beruflichen Förderung von Frauen in der Finanzbranche. “Schon vor über 40 Jahren stand für den Gründer der DVAG, Dr. Reinfried Pohl, eindeutig fest: Frauen und Männer sollen bei der DVAG die gleichen Chancen erhalten”, erläutert Vorstandsmitglied Robert Peil. “Klare Kriterien und Transparenz im Karriere- und Vergütungssystem stehen dabei im Fokus.”

Gerade mit Familie sei der Beruf der Vermögensberaterin ideal. “Denn durch die selbstständige Tätigkeit können Frauen ihre Arbeitszeit ganz flexibel gestalten und so die Familienzeit individuell planen”, so Peil.

DVAG-Frauenkongress: Vorträge, Workshops und Netzwerken

Das bestätigt Angelika Hoell, die seit 28 Jahren Vermögensberaterin ist und als Referentin beim Kongress auftrat: “Die DVAG unterstützt seit ihrer Gründung jede Frau, die sich für diesen Beruf entscheidet, indem sie ihr die gleiche Karriereförderung zukommen lässt und den gleichen Verdienst ermöglicht.”

Beim Frauenkongress coachten sich die Beraterinnen in Vorträgen und Workshops demnach gegenseitig. Anhand von Best-Practice-Beispielen gingen sie unter anderem den Fragen nach, wie sie sich in der Vermögensberatung weiter verbessern können und wie der Austausch und die Kooperation auf bundesweiter Ebene intensiviert werden können. Hierbei standen Themen wie die Arbeitsorganisation als selbstständige Unternehmerin genauso im Fokus wie Erfolgsfaktoren für die Vertriebstätigkeit.

Darüber hinaus gaben erfahrene DVAG-Finanzexpertinnen, die als Führungskräfte erfolgreich sind, Tipps zur persönlichen Zielsetzung und Weiterentwicklung. Berufseinsteigerinnen und etablierte Beraterinnen sollten dadurch Impulse für ihre erfolgreiche berufliche Zukunft in der Vermögensberatung erhalten. (jb)

Foto: DVAG

 

Mehr Beiträge zum Thema:

“Die DVAG bietet Berufseinsteigern vielfältige Unterstützung”

“Bei der DVAG haben Frauen und Männer die gleichen Chancen”

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...