22. März 2017, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

Frauenpower

Nancy Diesterweg, MLP: “Die Finanzbranche gilt leider immer noch als Männerdomäne.”

Während bei den deutschen Finanzvertrieben ein Großteil der im Innendienst tätigen Mitarbeiter weiblich ist, dominieren Männer im Vertrieb und auf der Führungsebene.

Innendienst versus Außendienst

“Der Frauenanteil unter den Innendienst-Mitarbeitern unter dem Dach von Swiss Life Deutschland, inklusive der Finanzvertriebe Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Proventus, beträgt rund 53 Prozent”, erläutert Stefan Kuehl, Geschäftsführer Vertrieb der Swiss Life Select Deutschland. Rund 16 Prozent der Führungskräfte sind demnach weiblich und der Frauenanteil im Vertrieb von Swiss Life Select liegt bei 19 Prozent.

Bei der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) liegt der Frauenanteil unter den Vermögensberatern bei rund 25 Prozent.

In der Zentrale des Wieslocher Finanzvertriebs MLP liegt er bei 64 Prozent. “MLP hat in den vergangenen Jahren konsequent daran gearbeitet, den Frauenanteil zu erhöhen. Wir konnten den Anteil der weiblichen Junioren, die als Beraterinnen einsteigen, in den letzten Jahrgängen kontinuierlich steigern. Aktuell sind rund ein Drittel der Junioren weiblich”, berichtet Nancy Diesterweg, Referentin “Women in Finance” bei MLP.

“Trend, verstärkt Frauen zu rekrutieren”

Auch die beiden anderen großen Finanzvertriebe in Deutschland, DVAG und Swiss Life Select, haben sich in den vergangenen Jahren bei der Suche nach geeignetem Nachwuchs verstärkt an die weibliche Klientel gewandt.

“Der Trend, verstärkt Frauen zu rekrutieren, wird sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der damit einhergehenden Nachwuchsmangels in den kommenden Jahren noch verstärken”, meint Swiss-Life-Select-Vertriebschef Kuehl.

Die Gesellschaft als Ganzes und insbesondere die Finanzberatung könne nicht auf die Hälfte der Bevölkerung verzichten. “Als Unternehmen konkurrieren wir mit anderen nicht nur um hochqualifizierte Männer, sondern auch um hochqualifizierte Frauen”, so Kuehl.

Seite zwei: “Gleiche Karrierechancen für alle”

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Vermögensberater Beruf 2017: Wachstumsstrategie oder Mogelpackung?
    http://geprellte-vermoegensberater.org/viewforum.php?f=35&sid=49fe5595a02a125d0192c6609522c217

    Kommentar von VB ade — 28. März 2017 @ 12:12

  2. DVAG, hier ist der Frauenanteil sicher!
    DVAG startet mit TUI Mein Schiff 3 in DUBAI… Live mit Webcam dabei!
    http://geprellte-vermoegensberater.org/viewforum.php?f=43&sid=49fe5595a02a125d0192c6609522c217

    Kommentar von VB ade — 28. März 2017 @ 12:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Staatliche Rente: Was Sie noch erwarten können

Wenn Sie noch nicht in der Nähe des Rentenalters sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal die Frage gestellt, ob und wenn ja, wie Sie privat vorsorgen können. Die Botschaften der Politik unterscheiden sich maßgeblich von denen der Banken- und Versicherungsbranche. Als Laie ist es tatsächlich schwierig, darauf gute Antworten zu erhalten. Finanzexperte Maxim Bederov. nimmt sich in diesem Artikel jedoch kein Blatt vor den Mund und sagt, was tatsächlich Sache ist.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Berater-Barometer: Anlageprofis sehen Gefahr der Blasenbildung durch Niedrigzinspolitik

Als derzeit größtes Risiko für die Kapitalmärkte sehen Berater und professionelle Anleger die Gefahr, dass es aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfelds zu Blasen in einzelnen Martktsegmenten kommt. Wo die größten Risiken liegen.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...