Anzeige
Anzeige
4. April 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintech: Consorsbank nutzt Kontowechselservice von Finreach

Wie Finreach mitteilt, implementiert die Direktbank Consorsbank den digitalen Kontowechselservice des Berliner Fintechs. Das volldigitale Angebot soll Kunden den Umzug ihres Kontos zur Consorsbank vereinfachen. Laut Finreach nutzen bereits über 100 Banken den Kontowechselservice.

Fintech: Consorsbank nutzt Kontowechselservice von Finreach

Die Consorsbank implementiert den digitalen Kontowechselservice von Finreach.

Die Direktbank Consorsbank nutzt den volldigitalen Kontowechselservice von des Fintechs Finreach. So sollen Kunden ihr Konto in wenigen Minuten ohne Medienbruch zur Consorsbank umziehen können. Das teilt Finreach mit.

Wenn Kunden ihr altes Konto zur Consorsbank verlegen wollen, werden ihnen demnach sämtliche Lastschriftempfänger und -gläubiger online angezeigt und sie können selbst auswählen, wer über den Kontowechsel informiert werden soll.

Digitaler Konto-Umzug und Schließung

Die Benachrichtigung werde dann durch die Finreach-Software übernommen. Auch die Schließung des alten Kontos kann demnach voll-digital über den Finreach-Service erfolgen – ein Besuch der alten Bank-Filiale ist überflüssig.

“Wir freuen uns sehr über die neue Zusammenarbeit mit Consorsbank. Wir sind stolz, neben der Hypovereinsbank und Deutschen Bank eine weitere internationale Bankengruppe als Partner gewinnen zu können”, kommentiert Finreach-Geschäftsführer Sascha Dewald.

“Mit dem innovativen Kontowechselservice von Finreach bauen wir unser digitales Service-Angebot weiter aus. Wir freuen uns, unseren Kunden damit einen Mehrwert anbieten zu können, sowie auf die Zusammenarbeit mit einem der führenden Anbieter im deutschen Markt”, ergänzt Björn Andersen, Head of Product Management Consorsbank. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Ideal: Westkamp führt den Aufsichtsrat

Michael Westkamp (67), der frühere Vorstandsvorsitzende der Aachen Münchener Versicherungsgruppe, ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Ideal Lebensversicherung a.G. und der Ideal Versicherung AG gewählt worden.

mehr ...

Immobilien

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...

Investmentfonds

M&G will Vermögen nicht-britischer Kunden auf Luxemburger Fonds übertragen

Der Brexit sorgt für erste Maßnahmen der Fondsgesellschaft M&G Investments. Das Unternehmen plant, bis Ende 2017 die Vermögenswerte von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform zu übertragen.

mehr ...

Berater

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...