Anzeige
20. April 2017, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bankenfachverband: Kreditbestände auf Rekordhoch

In Zeiten niedriger Kreditzinsen kaufen Verbraucher und Unternehmen zunehmend auf Pump. 2016 haben die auf Kreditgeschäft spezialisierten Banken in Deutschland laut Bankenfachverband Kredite in Rekordhöhe vergeben. Mit Sorge sieht der Verband indes auf das neu geschaffene Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz.

Bankenfachverband: Kreditbestände auf Rekordhoch

Jan W. Wagner: “Die Zeit ist reif für einen digitalen Kreditvertrag.”

In Zeiten niedriger Kreditzinsen kaufen Verbraucher und Unternehmen zunehmend auf Pump. Die auf Kreditgeschäft spezialisierten Banken in Deutschland vergaben im vergangenen Jahr neue Kredite im Volumen von 141,3 Milliarden Euro, wie der Bankenfachverband am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Das war ein Plus von 9,2 Prozent zum Vorjahr.

Der Kreditbestand erreichte zum Jahresende mit 172,5 (Vorjahr: 159,3) Milliarden Euro einen Höchstwert. Jeder zweite Euro, den die Institute an Privat- und Firmenkunden verleihen, fließt in die Finanzierung eines Kraftfahrzeugs – vor allem in den Kauf gebrauchter Autos. Das Ausfallrisiko sei insgesamt gering: 98 Prozent aller Konsumentenkredite würden ordnungsgemäß bedient.

Bankenfachverband: Die Zeit ist reif für einen digitalen Kreditvertrag

Immer mehr Verbraucher besorgen sich ihr Darlehen über das Internet, inzwischen wird jeder vierte Kredit auf diesem Weg angebahnt. Zum Abschluss muss der Kunde aber oft noch Papier ausdrucken und den Vertrag unterzeichnen. Das stehe im Widerspruch zur zunehmenden Digitalisierung, kritisierte Verbandschef Jan W. Wagner. “Die Zeit ist reif für einen digitalen Kreditvertrag.”

Mit Sorge sieht der Verband, der 56 Institute vertritt, die aus seiner Sicht zu weitreichenden Bestrebungen des Gesetzgebers, Steuerschlupflöcher zu schließen (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz). Für Kreditverträge wäre damit künftig die Erfassung der Steuer-ID des Kunden nötig – nach Einschätzung des Verbandes ein teurer bürokratischer Aufwand.

“Das im Ansatz sinnvolle Gesetz trifft die Falschen. Wer eine Waschmaschine finanziert, plant damit keine Steuerumgehung”, betonte Wagner. Daher fordere der Bankenfachverband den Gesetzgeber auf, Kreditkonten von der Neuregelung auszunehmen. (dpa-AFX)

Foto: Bankenfachverband

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Deutsche Bevölkerung wird noch bis 2043 älter

Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte Medianalter, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, liegt den Berechnungen zufolge 2043 bei 46,5 Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Vorerst kein Sachkundenachweis

Einen Tag vor der Bundestags-Abstimmung wurde der Gesetzentwurf zum verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler gestrichen. Linke und Grüne lehnten den Kompromiss der Koalition ab und bezeichneten ihn als dürftig.

mehr ...
22.06.2017

Boom ohne Blase?

Investmentfonds

US-Aktien: Stabil trotz Chaos

US-Aktien sind trotz der politischen Unsicherheit unter Donald Trump weniger volatil als europäische Aktien. Und obwohl die Kurse bereits gestiegen und die Bewertungen relativ hoch sind, sehen US-Fondsmanager noch Chancen an den US-Börsen.

mehr ...

Berater

Endspurt beim Jungmakler-Award

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den 7. Jungmakler-Award. Versicherungsmakler, Finanzvermittler und Immobilienfinanzierer unter 39 Jahren, die in den letzten fünf Jahren erstmals ein Unternehmen gegründet, erworben oder übernommen haben, sind aufgerufen, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO-DNL Fund IV verkauft weiteres Objekt in Atlanta

TSO Europe Funds, Inc. meldet für die von ihr betreute Vermögensanlage TSO-DNL Fund IV, LP den Verkauf einer Büroimmobilie in Atlanta/USA für 35,3 Millionen Euro. Der Wert des Objektes hat sich damit fast verdoppelt.

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...