Anzeige
21. Dezember 2017, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Ihnen das Internet hilft, neue Kunden zu gewinnen

Kunden informieren sich heute vor einem Kauf online, recherchieren und vergleichen Produkte und Preise im Internet. Der Lead-Loop kann Vermittlern helfen, das moderne Kaufverhalten für sich zu nutzen. Fünf Tipps, wie Sie Kunden bereits in der Recherchephase überzeugen.

Die Rankel-Kolumne

Wie Ihnen das Internet hilft, neue Kunden zu gewinnen

“Viele Makler und Vermittler haben sich noch nicht auf dieses moderne Kaufverhalten eingestellt. Weil sie nicht wissen wie. Die gute Nachricht: Der Lead-Loop kann Ihnen helfen.”

Was macht ein Kunde heutzutage, wenn er eine Altersvorsorge sucht? Richtig! Er googelt erst mal. Will sich schlau machen. Er tippt in die Suchleiste etwas wie “günstige Altersvorsorge“, “sichere Altersvorsorge” oder auch “Finanzberater Vorsorge”. Sein Ziel: eine schnelle und sichere Lösung. Er will seinen Bedarf zügig wecken. Chance und zugleich Hürde für Kunde und Anbieter dabei? Die unendlichen Weiten des World Wide Web.

Es geht ums Finden

Das Internet ist riesig. Beim Recherchieren stößt der Kunde auf eine enorme Flut von Angeboten. Dabei ist er wählerisch, anspruchsvoll und ungeduldig. Er will nicht lange nachdenken. Sondern schnellstmöglich finden. Erinnern Sie sich noch an die Anfänge des Internets? Als wir stundenlang nach dem günstigsten Hotelzimmer gesucht haben?

Ganze Abende saßen wir vor dem Heimcomputer, um Angebote zu vergleichen. Und haben uns gefreut wie ein Schneekönig, wenn wir das Zimmer dann tatsächlich nochmal 30 Euro günstiger bekommen haben. Diese Zeiten sind vorbei. Heute geht’s nicht ums Suchen, sondern ums Finden. Schnell und sofort. Findet der User auf einer Webseite nicht in kürzester Zeit, was ihm weiterhilft, klickt er weg. Chance vorbei.

Die Recherchephase

Nicht ohne Grund kann man in der Recherchephase der Kaufreise die meisten Kunden gewinnen, oder aber auch verlieren. Wie sagt man so schön: “Den Gewinner erkennt man am Start.”

Auch wenn Sie in dieser Phase gar nicht anwesend sind: Hier müssen Sie punkten. Viele Makler und Vermittler haben sich noch nicht auf dieses moderne Kaufverhalten eingestellt. Weil sie nicht wissen wie.

Die gute Nachricht: Der Lead-Loop kann Ihnen helfen. Das moderne Konzept der permanenten Kundengewinnung gibt konkrete Tipps, wie Sie bereits in der Recherchephase überzeugen. Hier finden Sie die fünf wichtigsten Stellschrauben, wie Sie online “gut” gefunden werden.

 

Seite zwei: Die fünf wichtigsten Stellschrauben

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

BPK 2017: HanseMerkur legt deutlich zu

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe hat auf ihrer diesjährigen Bilanzpressekonferenz die Unternehmenszahlen präsentiert. Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter zeigt sich angesichts eines schwierigen Jahres 2017 hochzufrieden mit den Ergebnissen.

mehr ...

Immobilien

Stärkster Preisanstieg bei Wohnimmobilien seit Mitte 2017

Die unstete Preisentwicklung der letzten Monate bei Wohnimmobilien setzte sich auch im März fort: Ausgerechnet die Preise für Neubauhäuser, die in den letzten zwölf Monaten immer angestiegen waren, gingen im März 2018 im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent zurück. Derweil stiegen die Preise für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen mit jeweils über einem Prozent vergleichsweise deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Der zunehmende Inflationsdruck führt dazu, dass einige Marktteilnehmer befürchten, die Europäische Zentralbank könnte den Leitzins schneller als bisher erwartet anheben. Doch es gibt Gründe, die dafür sprechen, dass die Geldpolitik zunächst expansiv bleibt.  Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel 

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...