1. November 2017, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Lead-Loop: So genieren Sie Ihre eigenen Leads

Damit ein Geschäft gut läuft, brauchen Sie Kunden. Viele Berater setzen auf Marketing- und Vertriebsansätze von vor zehn Jahren. Der Kunde aber hat sich weiterentwickelt und ist längst anderweitig unterwegs. Es wird also höchste Zeit: Sie müssen Ihre Kaufreise neu aufstellen.

Der Lead-Loop: So genieren Sie Ihre eigenen Leads

“Der Lead-Loop ist hochmodern und effizient. Er basiert auf 1.000 Studien, 10.000 Kundenbefragungen. Und passt genau zum heutigen Kaufverhalten.”

Den Weg des Kunden vom ersten Impuls zum Kauf nennen Vertriebler “Customer Journey”. Diese Kundenreise besteht aus einzelnen Zyklen. Je genauer ein Berater sein Geschäft auf diese Reise ausrichtet, desto zuverlässiger schließt der Kunde bei ihm ab. Doch in den letzten Jahren ist viel passiert: Internet, Smartphones, Suchmaschinen.

Menschen kaufen heute anders. Online und offline. Dabei sind Sie initiativer, unabhängiger, kritischer und übersättigter als früher. Die klassische Customer Journey holt den Kunden nicht mehr ab. Die Folge? Ein neues Konzept zur Kundengewinnung muss her: der Lead-Loop.

Vertrieb und Marketing – offline und online

Der Lead-Loop ist hochmodern und effizient. Er basiert auf 1.000 Studien, 10.000 Kundenbefragungen. Und passt genau zum heutigen Kaufverhalten. Die modernste Art der permanenten Kundengewinnung. Sein Konzept ist transparent, leicht umzusetzen.

Für große Betriebe oder einzelne Berater. Es generiert autark eine Vielzahl von Anfragen. Automatisch. Absoluter Wow-Effekt: Ist ein Kunde in der letzten Phase, leitet ihn der Loop erneut in den Prozess. Und triggert zudem neue Kunden an. Die Lead-Maschine läuft.

1. Die Triggerphase

Jede der fünf Phasen beinhaltet eigene Touchpoints. Auch die Triggerphase. Hier wird der Kunde geködert: Sie müssen nur die Brotkrumen auslegen. Mit einem besonderen Hook (Haken) zündet der erste Impuls zum Kauf

Trigger gibt es viele: Werbung offline und online, gezielte Kampagnen oder Ereignisse wie die Krankheit eines Nachbarn. Die Krumen liegen aus, bevor der Kunde überhaupt bewusst registriert, dass er sie braucht.

2. Recherchephase

Herr Meier hat sich entschieden: Eine Altersvorsorge muss her. Er “schlaut” sich auf. Googelt. Und will seine Informationen jetzt, sofort und übersichtlich. Auf Ihrer Website findet er Fünf-Sterne-Bewertungen und genau die Infos, die er sucht.

Zudem einen Online-Terminkalender. Das überzeugt ihn. Herr Meier trägt sich ein und vereinbart eine erste Beratung.

Seite zwei: Alles für mehr Umsatz

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Ich durfte den Vortrag heute live in Flesensee erleben und kann den Artikel der Cash-Online so bestätigen.
    Schöne neue und anschauliche Beiträge zu dem Vertriebsaufbau.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann — 11. Januar 2018 @ 12:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...