3. Januar 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebserfolg 2017: Weg mit den guten Vorsätzen

2017 sollten Sie sich nicht mit guten Vorsätzen aufhalten – lassen Sie los, lassen Sie weg! Verabschieden Sie sich von allem, was Ihnen nicht nachweislich den gewünschten Erfolg bringt. Die Rankel-Kolumne

Vertriebserfolg 2017: Weg mit den guten Vorsätzen

“Verzichten Sie zukünftig bewusst auf Unwesentliches, denn weniger ist in Ihrem Tagesgeschäft mehr.”

Welche Ziele hatten Sie für das Jahr 2016? Und welche davon haben Sie verwirklicht? Alle Jahre wieder zu Silvester fassen wir gute Vorsätze – und vergessen sie schnell wieder

Verlassen Sie die “Via negativa”

Dieses Jahr wird alles anders, vergessen Sie gleich die guten Vorsätze: Lassen Sie los, lassen Sie einfach weg. Beherzigen Sie hierbei diese drei Tipps: Vergessen Sie Smalltalk, vergessen Sie die Ziele des Kunden und vergessen Sie die kalte Akquise.

Wir wissen nicht mit Sicherheit, was uns erfolgreich und glücklich macht. Aber wir wissen mit Sicherheit, was Erfolg und Glück zerstört. Diese simple Erkenntnis ist fundamental und wird auch “Via negativa” genannt. Verabschieden Sie sich von allem, was Ihnen nicht nachweislich den gewünschten Erfolg bringt.

Weniger ist mehr

Nehmen Sie sich die Zeit, stellen Sie jedes einzelne To-do, vor allem Routineaufgaben auf den Prüfstand. Verzichten Sie zukünftig bewusst auf Unwesentliches, denn weniger ist in Ihrem Tagesgeschäft mehr. Halten Sie es mit dem Sprichwort: Wer aufsteigen will, muss Ballast abwerfen. Auch wenn es Mut kostet, sich von Gewohnheiten zu verabschieden, vermeintlich notwendige To-dos über Bord zu werfen.

Blinder Aktionismus aufgrund dieser alten Vorstellungen führt Sie oftmals auf eine falsche Fährte. Warum machen wir es trotzdem? Weil es leichter ist! Wir sind darauf konditioniert eher noch eine Schippe draufzulegen, das eine oder andere dazu zunehmen, um auf Nummer sicher zu gehen. Etwas wegzulassen, Dinge zu streichen, fällt uns dagegen sehr schwer. Aber es lohnt sich!

Seite zwei: Vergessen Sie Smalltalk

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...