Anzeige
Anzeige
29. August 2018, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Causa P&R: Auch die Grünen haben Fragen an die Regierung

Nur einen Tag nach der Anfrage der Linkspartei hat auch die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen eine weitere kleine Anfrage an die Bundesregierung in Sachen P&R Container auf den Weg gebracht.

2016 Offizielles Pressefoto Printfa Hig in Causa P&R: Auch die Grünen haben Fragen an die Regierung

Gerhard Schick führt die Liste der Fragesteller aus der Grünen-Fraktion an.

Anders als die gestern veröffentlichte Anfrage der Linken, die P&R lediglich zum Anlass für überwiegend generelle Fragen zur Regulierung des “Grauen Kapitalmarkts” genommen hat, beziehen sich die 25 Fragen der Grünen ausschließlich und sehr detailliert auf die Container-Direktinvestments von P&R.

Dabei hinterfragt die Fraktion der Grünen unter Federführung des Abgeordneten Gerhard Schick insbesondere die Tätigkeit der Finanzaufsicht BaFin in Zusammenhang mit der Prüfung und Billigung der P&R-Prospekte ab 2017, also seit der gesetzlichen Prospektpflicht für diese Art von Vermögensanlagen.

Überwiegend bekannte Vorwürfe

Dabei geht es überwiegend um bereits bekannte Vorwürfe gegenüber der Behörde. Dazu zählt, warum die BaFin Hinweise auf Unregelmäßigkeiten in der Geschäftsabwicklung mit der P&R Equipment & Finance Corp. in der Schweiz, eine Einschränkung der Wirtschaftsprüfertestate für die P&R AG sowie eine Warnung der Stiftung Warentest im Juni 2017 bei der Prospektbilligung nicht berücksichtigt beziehungsweise keine Konsequenzen daraus gezogen hat.

Daneben wollen die Grünen unter anderem wissen, warum die BaFin die Prospekte gebilligt hat, obwohl darin bestimmte Angaben fehlten, die nach Auffassung der Fraktion erforderlich gewesen wären. Dabei geht es etwa um das Alter der angebotenen Container sowie Informationen zu aktuellen und historischen Marktpreisen.

Konsequenzen für andere Anbieter

Außerdem fragen die Grünen nach dem generellen Zeit- und Personalaufwand der BaFin für Prospektprüfungen sowie den Konsequenzen der Behörde bei der Prüfung anderer Direktinvestmentanbieter.

Für diese könnte auch die Antwort der Bundesregierung auf die Frage von Interesse sein, warum die BaFin generell Vermögensanlagenprospekte zulässt, die im Prospekt eine Haftung über die Einlage hinaus sowie das Risiko der Privatinsolvenz beschreiben, obwohl Vermögensanlagen mit Nachschusspflicht gesetzlich nicht zulässig sind. In diesem Punkt nehmen die Grünen Bezug auf Prospekte von Buss Capital und Box Direct (CH2). (sl)

Foto: gerhardschick.net

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Cybergefahren: So werden Sie abgefischt

Gehackte Online-Shopping-Accounts, Phishing-Mails, Fakeshops: Die Liste potenzieller Cybergefahren lässt sich beliebig erweitern. Mit immer neuen Maschen versuchten Hacker, an Zugangs- oder Bankdaten zu gelangen. Wie hoch die Deutschen die Risiken einschätzen, zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Roland-Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

Deutscher Immobilienmarkt: Bislang ein Boom – und nun?

Der Boom am deutschen Immobilienmarkt geht zu Ende, der Aufwärtstrend setzt sich jedoch auch 2019 fort. So lautet eine Kernthese des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills in seiner Analyse „Ausblick Immobilienmarkt Deutschland“. Die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

4. Asset Manager Meeting: Geballte Multi-Asset-Expertise in Mannheim

“Sieben auf einen Streich“ heißt das Motto für das 4. Asset Manager Meeting Mannheim, das hochkarätig besetzt ist. Die Veranstaltung, die sich mit dem Thema Multi Asset in all seinen Facetten beschäftigt, findet in diesem Jahr an einem außergewöhnlichen Ort statt: Es ist der Neubau der Kunsthalle Mannheim am Friedrichsplatz 4.

mehr ...

Berater

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Krankenversicherung des Kindes von der Steuer absetzen

Ist ein Kind durch die Eltern privat krankenversichert, so sind monatlich Beiträge an die Versicherung zu entrichten. Sind die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, so können diese Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden.

mehr ...