Anzeige
2. Januar 2018, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Kundenmeinung zählt

Empfehlungsmarkteting führt im besten Fall dazu, dass bestehende Kunden andere durch positive Berichte zum Kaufen sowie zum Weiterempfehlen motivieren. Ziel ist der Ausbau des Kundenstamms. In vier Schritten lässt sich die richtige Strategie hierzu entwickeln.

Empfehlungsmarkteting: Die Kundenmeinung zählt

Oliver Kerner: “Hinter dem Konzept Empfehlungsmarketing steckt die Idee, dass es Wege und Mittel gibt, um die eigene Abnehmerschaft zum Empfehlen zu motivieren.”

Folgendes Rätsel: Wer wirbt kostenlos für Produkte und sorgt ohne Zutun für Neukunden? Antwort: zufriedene Bestandskunden. Jeder begeisterte Konsument, der weiterempfiehlt, vervielfacht den eigenen Kundenstamm und somit auch die Einkünfte. Dennoch schaffen Vertriebsleiter für diese effektiven und unbezahlten “Mitarbeiter” selten Anreize und verspielen damit ein riesiges Potenzial.

Hinter dem Konzept “Empfehlungsmarketing” steckt die Idee, dass es Wege und Mittel gibt, um die eigene Abnehmerschaft zum Empfehlen zu motivieren. Im besten Fall führt das Verfahren dazu, dass ein bisheriger Kunde eine weitere Person mit seiner Begeisterung ansteckt und dieser ebenfalls beginnt, die Produkte regelmäßig zu kaufen und wiederum anderen positiv davon zu berichten.

Empfehlungsmarketing: mehr als Mundpropaganda

Experten beschreiben diesen Prozess als “viral”. Denn ähnlich wie bei einem Virus werden die Empfehlungen von einem Konsumenten zum nächsten weitergetragen und vervielfachen sich auf diese Weise. Des Öfteren verwendet selbst einschlägige Literatur Empfehlungsmarketing und Mundpropaganda synonym.

Letztere bezeichnet allerdings vielmehr eine Einflussnahme auf das Image eines Unternehmens sowie eine Steigerung des Bekanntheitsgrades, während Ersteres das konkrete Ziel verfolgt, mehr Neukunden zu gewinnen. Selbstverständlich bedingen sich beide Strategien gegenseitig. Allerdings ergibt solch eine Unterscheidung Sinn, wenn Betriebe über konkrete Marketingstrategien nachdenken.

Kampagnen in sozialen Medien

Beispielsweise bedürfen Imagesteigerung und -management andere Methoden als der Ausbau des Kundenstamms. Ähnliches gilt für das sogenannte virale Marketing. Hiervon sprechen Experten insbesondere im Zusammenhang mit Kampagnen in sozialen Medien, die auf eine Marke oder ein Produkt aufmerksam machen

Mit unterschiedlichen Multiplikatoren wie Influencern versuchen die Verantwortlichen eine Umgebung zu schaffen, in der potenzielle Abnehmer möglichst häufig mit dem Firmennamen konfrontiert werden. Jedoch gerät hier der eigentliche Akt des Empfehlens eher in den Hintergrund, denn zu den Hauptzielen gehört dabei die Bekanntheitssteigerung.

Seite zwei: Der Königsweg der Kundenakquise

Weiter lesen: 1 2 3 4

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...