14. November 2018, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NordLB: Sachsen-Anhalt könnte Anteile verringern

Im Ringen um eine Zukunft der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) hat Sachsen-Anhalt als Miteigentümer noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Es würden alle denkbaren Optionen geprüft, sagte Finanzminister André Schröder (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

NordLB: Sachsen-Anhalt könnte Anteile verringern

Die Landesbank ist wegen fauler Schiffskredite seit einiger Zeit in einer Schieflage und hatte hohe Verluste eingefahren.

“Wir sind uns als Trägerland mit Niedersachsen einig, dass sich die Bank neu ausrichten und bis Jahresende ein Konzept vorlegen muss”, so Schröder. Erst wenn dieser Fahrplan vorliege, könne Sachsen-Anhalt über seine künftige Rolle entscheiden.

Schröder zeigte sich offen dafür, zugunsten neuer Geldgeber die eigenen Anteile zu reduzieren. Derzeit hält das Land knapp 5,6 Prozent an der NordLB.

Eine weitere Finanzspritze, um die dringend nötige Erhöhung der Kapitalquote der Bank zu ermöglichen, schloss Schröder bereits im Sommer aus.

Entscheidung wohl Anfang 2019

Die NordLB stellt die Bankenlizenz und einige Services für das landeseigene Förderinstitut Investitionsbank, kurz IB Sachsen-Anhalt, bereit.

Schröder widersprach Gerüchten, das Land werde aus der NordLB aussteigen. Zwar müsse auch diese Option geprüft werden, da eine solche Entscheidung Folgen für die Investitionsbank hätte, sagte er.

“Wir haben aber noch keine Möglichkeit abschließend geprüft.” Er rechne Anfang 2019 mit einer Entscheidung, wenn feststehe, wer bei der NordLB als Geldgeber einsteige.

Seite zwei: Schlusslicht im Bankenstresstest

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...