Anzeige
9. Januar 2018, 13:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OLG München: S&K-Fonds war nicht erkennbar unplausibel

Das Oberlandesgericht (OLG) München hat angekündigt, die Klage gegen eine Vermittlerin des S&K Fonds Nr. 2 abweisen zu wollen. Insbesondere hinsichtlich der Plausibilitätsprüfung hat die Entscheidung über den Einzelfall hinaus Bedeutung.

Berufshaftpflicht-urteil in OLG München: S&K-Fonds war nicht erkennbar unplausibel

Das OLG München setzt sich auch mit Entscheidungen anderer Landgerichte zu dem S&K-Fonds auseinander.

Im Anschluss an die Ankündigung des OLG (Verfügung 28 U 2925/17) hat der Kläger die Berufung gegen das Urteil des Landgerichts München zurückgezogen, teilt die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München mit. Das LG-Urteil, das die Klage ebenfalls abgewiesen hatte, ist damit rechtskräftig.

Der Kläger hatte der Vermittlerin unter anderem vorgeworfen, das Konzept des Fonds S&K Sachwerte Nr. 2, der von der Hamburger United Investors aufgelegt worden war, sei von Anfang an nicht plausibel gewesen. Dies war für die Beklagte jedoch nicht erkennbar, so das OLG.

Nach Ansicht des Klägers war die avisierte Rendite unrealistisch hoch. Den Anlegern waren Auszahlungen von zwölf Prozent im Jahr in Aussicht gestellt worden, die durch den Handel mit Immobilien, unter anderem aus Zwangsversteigerungen, erwirtschaftet werden sollten. Um diesen Überschuss nach Abzug der Kosten zu erreichen, musste mit den Investitionen eine Rendite von wenigsten 16 Prozent erwirtschaftet werden.

Hoher Zinssatz kein ausreichendes Argument

Ein hoher Zinssatz ist nach Auffassung der OLG jedoch noch kein ausreichendes Argument, um auf die Erkennbarkeit der fehlenden Plausibilität des gesamten Konzepts schließen zu können. Zudem lagen Leistungsbilanzen der S&K mit über 16 Prozent Rendite, eine entsprechende Bescheinigung des TÜV Süd, ein Wirtschaftsprüfergutachten sowie mehrere Analysen/Ratings vor.

Das OLG befasst sich auch mit den Argumenten in Urteilen verschiedener anderer Landgerichte (LG), die teilweise anders ausgefallen sind. Darunter ist eine Entscheidung des LG Landshut, die bundesweit für Aufsehen gesorgt hatte. Das LG Landshut hatte ein Sachverständigengutachten eingeholt, das die Plausibilität anzweifelte, und auf dieser Basis gegen den Vertrieb entschieden.

Widerspruch im Gedankengang des LG Landshut

Das überzeugt das OLG jedoch nicht. Im Gegenteil: Es sieht in dem Gedankengang des LG Landshut einen Widerspruch. „Es stellt sich damit die Frage, warum das Gericht zur Einschätzung der Plausibilität einerseits ein Sachverständigengutachten eines Universitätsprofessors für notwendig hält, andererseits aber von einem Anlageberater erwartet, die fehlende Plausibilität bereits ‚aufgrund allgemeiner Erwägungen’ erkennen zu können“, so das OLG.

Das LG Landshut gehört zum Bezirk des OLG München. “Die Argumentation des LG Landshut kann damit praktisch als ‘kassiert’ betrachtet werden,” so Jan C. Knappe, Rechtsanwalt bei der Kanzlei Dr. Roller & Partner.

Die S&K-Gruppe aus Frankfurt war in die Pleite gerutscht, nachdem im Februar 2013 die Verantwortlichen im Rahmen einer spektakulären bundesweiten Razzia verhaftet worden waren. Später wurden sie nach einem Mega-Prozess zu langen Haftstrafen verurteilt. Es ging insgesamt um 240 Millionen Euro Anlegergeld. (sl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. also mir war sofort klar, dass es nicht funktionieren konnte, denn wenn die Versteigerung nur die Hälfte des Wertes bringt, wie kann dann der Wert für die Bewertung höher sein? Wert ist es was es bringt….nicht was ich drauf schreibe……PS ich habe nicht mal die Immobilien kaufen wollen (die sind in unserem Ort gewesen) , da ich sie als “Wertlos” erachtete….und so stellt es sich bis heute auch da…..

    Kommentar von Jemand der es wusste — 10. Januar 2018 @ 12:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...