Anzeige
18. Juli 2018, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

Gescha Ftsfu Hrung-Finanzcheck De Moritz-Thiele-Founder-CEO-Andreas-Kupke-Managing-Direct in Scout24 kauft Finanzcheck.de

Wollen auf Wachstumskurs bleiben: Finanzcheck-Gründer und CEO Moritz Thiele (li.) sowie Geschäftsführer Andreas Kupke können dank der neuen Muttergesellschaft nun die Customer Journey in einem einzigen Marktnetzwerk abbilden.

Der Vertrag muss noch durch die Kartellbehörden genehmigt werden. Das Go wird für die kommenden vier bis sechs Wochen erwartet. Scout24 erhofft sich durch den Deal einen Wachstumsschub insbesondere bei der Vermittlung von Auto- und Verbraucherkrediten.

Top-drei-Portal bei Verbraucherkrediten

Nicht zuletzt, weil Finanzcheck in Bezug auf Marktanteil und Marktpositionierung beim Online-Vergleich von Verbraucherkrediten zu den Top-drei-Portalen in Deutschland gehört. Aktuell sind mehr als 20 Finanzinstitute an die Technologieplattform von Finanzcheck angebunden. Damit bietet das Portal über eine umfassende Marktabdeckung bei der Verbraucherfinanzierung.

Nach der Übernahme liegt der Fokus laut Scout24 zunächst auf dem Ausbau der Präsenz von Finanzcheck auf der AutoScout24 Plattform, die rund 26.000 Händlerpartner in Deutschland hat. Zudem plant das Scout24-Management, das Angebot künftig auch auf die AutoScout24 Plattformen in den europäischen Kernmärkten auszuweiten.

80 Milliarden Euro jährlich

Der Markt für Online-Vergleiche von Konsumentenkrediten ist stark wachsend. Jährlich werden hierzulande über 80 Milliarden Euro an Verbraucherkrediten neu vergeben. Dabei sind die Auswirkungen der Digitalisierung dort deutlich zu spüren, verlagern sich die Verbraucherkreditabschlüsse fortschreitend von Offline-Kanälen zu online.

Im Zeitraum von 2015 bis 2022 soll sich der Marktanteil der durch Online-Vergleiche generierten Verbraucherkredite verdoppeln. Finanzcheck erzielte im Geschäftsjahr 2017 Umsätze von mehr als 35 Millionen Euro. Das seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 vermittelte Kreditvolumen beläuft sich auf mehr als 3,5 Milliarden Euro.

Übernahmen in Österreich und den Niederlanden

Autokredite sind ein wesentlicher Bestandteil beim Autokauf; rund 40 Prozent der Gebrauchtwagen werden teilweise oder vollständig finanziert. Scout24 bereits mehrere weitere Unternehmen aus seinen europäischen Kernmärkten erworben, wie AutoTrader B.V. in den Niederlanden oder Gebrauchtwagen.at in Österreich, und damit seine Marktposition ausgebaut.

Insofern stelle Finanzcheck eine perfekte Ergänzung des bestehenden Geschäfts dar, teilte Scout24 mit und trage wesentlich zum Umfang und der Reichweite des Marktnetzwerkes bei – was wiederum auch der zukünftigen Entwicklung von Finanzcheck zugutekomme. (dr)

Foto: Finanzcheck.de

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...