Anzeige
16. August 2018, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zielke: Dax-Abstieg würde Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern

Commerzbank-Chef Martin Zielke gibt sich angesichts des drohenden Abstiegs seines Instituts aus dem Dax betont gelassen. “Ganz ehrlich: Ärgert mich das persönlich? Finde ich das schön? Nein”, so Zielke am Mittwochabend in Frankfurt.

Zielke: Dax-Abstieg würde Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern

Martin Zielke: “Das, was wir strategisch im Programm haben, sind die Zutaten für eine Wertsteigerung – davon sind wir zutiefst überzeugt.”

Damit antwortete er vor Journalisten auf die Frage, ob es ihn ärgere, dass der vergleichsweise junge Zahlungsabwickler Wirecard aller Voraussicht nach im September die Großbank und Dax-Gründungsmitglied aus der ersten deutschen Börsenliga verdrängen wird.

Zielke betonte: “Für unsere Kunden, für unser Geschäft ändert sich damit überhaupt nichts. Für die Bedeutung der Bank für die deutsche Volkswirtschaft ändert sich überhaupt nichts. Wir sind die führende Mittelstandsbank in Deutschland, und daran wird sich auch nach vorne überhaupt nichts ändern.”

Die Entscheidung über die künftige Zusammensetzung des Deutschen Aktienindex fällt am 5. September. Maßgeblich sind dabei Börsenumsatz (Handelsvolumen) und Börsenwert (Marktkapitalisierung) der Unternehmen.

Commerzbank baut Kerngeschäft aus

Am Donnerstagvormittag war Wirecard an der Börse mit knapp 22 Milliarden Euro mehr wert als Deutsche Bank (20,5 Mrd Euro) und Commerzbank (10,3 Mrd Euro).

Die Entwicklung bestätige, dass der Commerzbank-Vorstand “mit dem strategischen Ansatz, die Bank technologisch weiterzuentwickeln” auf dem richtigen Weg sei, sagte Zielke. “Das, was wir strategisch im Programm haben, sind die Zutaten für eine Wertsteigerung – davon sind wir zutiefst überzeugt.”

Die Commerzbank setzt auf den Ausbau ihrer Kerngeschäftsfelder Privat- sowie Firmenkunden und treibt die Digitalisierung des Unternehmens voran.

“Aus vielen Gesprächen, die wir mit Investoren haben, sehe ich sehr deutlich, dass die Hebel zumindest von den meisten dort sehr gut verstanden werden”, sagte der seit Mai 2016 amtierende Commerzbank-Chef. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Deutsche Pfandbriefbank bleibt vorsichtig – Aktie unter Druck

Überweisungen in Sekundenschnelle bald für Millionen Bankkunden

UBS räumt weiteren Rechtsstreit beiseite – Einigung im “Trustee-Fall”

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Nur 48 Stunden: DFV bringt digitale Hausratversicherung mit Leistungsgarantie

Die Deutsche Familienversicherung hat eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht. Der DFV-HausratSchutz ist damit die erste von insgesamt drei neuen Sachversicherungen, die in den kommenden Wochen folgen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

E-Auto: Wer zahlt bei Akkuschäden?

Die Zahl der Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland wächst langsam aber stetig. Eine der teuersten Komponenten im E-Auto ist der Akku, der schnell zwischen 8.000 und 10.000 Euro kosten kann, teilweise auch mehr. Doch wer zahlt, wenn der Akku kaputt geht?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...