BaFin zieht weitere illegale Online-Plattformen aus dem Verkehr

Die Finanzaufsicht BaFin hat erneut zwei Online-Plattformen das Geschäft untersagt und warnt vor einem weiteren Unternehmen ohne Erlaubnis. Die Täuschungsversuche werden immer dreister. Zudem warnt die Behörde eindringlich vor gefälschten E-Mails.

Die BaFin stoppt immer öfter illegale Aktivitäten.

Fast täglich veröffentlicht die Finanzaufsicht BaFin mittlerweile Informationen zu unerlaubten Aktivitäten im Finanzmarkt auf ihrer Website.

So teilt die Behörde heute mit, dass sie der Takeda Partners LTD das Einlagengeschäft untersagt und dessen unverzügliche Abwicklung angeordnet hat.

Die Takeda Partners LTD ist demnach Betreiber der Handelsplattform www.bancdm.io für Aktien, Währungen, Anleihen, Indizes, Rohstoffe und ETF. In diesem Zusammenhang nehme das Unternehmen fremde Gelder als Einlagen oder andere unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums an, so die Mitteilung der BaFin.

Keine Erlaubnis

Damit betreibe die Takeda Partners LTD das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin. Dieser Bescheid ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar, jedoch noch nicht bestandskräftig.

Das gleiche gilt für den Bescheid, mit dem die BaFin der Fremont Capital Ltd. das Einlagengeschäft untersagt und dessen unverzügliche Abwicklung angeordnet hat. Aus der ebenfalls heute veröffentlichten Meldung geht hervor, dass dieses Unternehmen eine BaFin-Beaufsichtigung sogar aktiv vortäuscht.

Seite 2: Falsche Behauptung

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.