22. Mai 2019, 07:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BDI: Die Europawahl – Eine Schicksalswahl?

Als Schicksalswahl bezeichnen viele die bevorstehende Europawahl – auch weil Populisten und EU-Gegner mit Zulauf rechnen. In Deutschland findet die Wahl am Sonntag statt. Die EU wirkt heute so viel wie nie auf das Leben der Menschen ein. Warum die Europawahlen und Europa wichtig sind, darüber äußert sich Miriam Philipp, stellvertretende Abteilungsleiterin in der Abteilung Research, Industrie- und Wirtschaftspolitik im Bundesverband der Deutschen Industrie.

Die EU betrifft uns alle – egal ob Bürger oder Unternehmen. Die deutsche EU-Mitgliedschaft ist vor allem wichtig für den internationalen Erfolg unserer Betriebe. Der EU-Binnenmarkt ist unser Heimatmarkt: Rund zwei Drittel der deutschen Warenexporte gehen in die EU. Vom Export hängt in Deutschland jeder vierte Arbeitsplatz ab, in der Industrie ist es sogar mehr als jeder zweite.”

Jeder ist von EU betroffen

Egal ob Mittelständler oder global Player. Vom Binnenmarkt mit 28 Mitgliedsländern profitiert jedes Unternehmen in Deutschland. Der Binnenmarkt umfasst über 500 Millionen Konsumenten und grundsätzlich können Unternehmen im Binnenmarkt ohne Barrieren operieren. Einheitliche EU-Regeln ersetzen dabei oft eine Vielzahl nationaler Standards.

Wie geht’s weiter mit dem Euro?

Seit fast 20 Jahren bezahlen wir mit dem Euro. Seitdem sorgt die Europäische Zentralbank für stabile Preise. 340 Millionen Bürger profitieren davon in der Eurozone. Allein beim Reisen sparen sie jährlich über 30 Milliarden Euro an Wechselgebühren. Außerdem sorgt der Euro für eine bessere Vergleichbarkeit der Preise und damit für mehr Wettbewerb und niedrigere Preise insgesamt. Davon profitieren wir alle.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Hersteller profitieren von der Prämie für E-Autos

Seit Mai 2016 werden Käufer von Elektroautos in Deutschland mit einer Prämie, dem sogenannten Umweltbonus, unterstützt. Laut aktueller Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Autohersteller BMW davon bisher am meisten profitiert: Fast 23.000 Anträge gingen demnach seit Einführung der Kaufprämie bei BMW ein (Stand: 30. September 2019).

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

MLP: Neuer Bereichsvorstand für das Medizinergeschäft

MLP ernennt Meinert Menzel (52) zum 1. Februar 2020 zum Bereichsvorstand. In der neu geschaffenen Position bündelt er sämtliche MLP-Aktivitäten im Medizinermarkt. In diesem Bereich betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 120.000 Kunden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...