Porazik: „Persönlicher Kontakt bleibt von zentraler Bedeutung“

Cash.: Stichwort Digitalisierung: In diesem Jahr lag Ihr Fokus auf der Realisierung Ihrer Allumfassenden Maklerplattform. Wie ist der aktuelle Stand?

Porazik: Wir sind der Realisierung der Allumfassenden Maklerplattform in 2018 ein gutes Stück nähergekommen. Aktuell arbeiten wir intensiv daran, das Herzstück der Plattform, das AkquiseCenter von softfair, zu einem ganzheitlichen CRM auszubauen.

Daran werden fortlaufend sämtliche beratungsunterstützende Tools angebunden, mit denen unsere Vermittler umfassend und prozessorientiert arbeiten können.

Eine Vielzahl von Modulen von softfair (Leben, Kranken, Sach, Gewerbe- Lotse, FinanzLotse etc.) und Programmen von VorFina (Berater, bAV-Rechner) sind bereits nutzbar. Diese Module können direkt aus dem AkquiseCenter heraus genutzt werden, die Datenströme fließen in beide Richtungen.

Kiener: Seit Anfang November können sowohl Fremd- als auch Eigenverträge im AkquiseCenter angelegt werden. Zusammen mit den bereits vorhandenen Daten aus dem Fonds-Finanz-Bestandssystem kann somit die aktuelle Vertragssituation des Kunden umfangreich abgebildet werden.

Demnächst nachgezogen wird der Upload von Dokumenten zum jeweiligen Vertrag. Ab Januar 2019 werden wir mit der Anzeige der GDV-Daten zu den Fonds-Finanz-Verträgen einen weiteren Meilenstein erreichen.

Seite drei: Feedback für die neue Plattform

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.