23. Mai 2019, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Fragen an: Robert Peil, Vorstand der DVAG

Rund 400 selbstständige Vermögensberaterinnen trafen sich in dieser Woche zum Frauenkongress “Women for Future” der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) in Marburg, um sich über erfolgreiche berufliche Wege in der Vermögensberatung zu informieren. Cash. nahm den Kongress zum Anlass, um mit DVAG-Vorstandsmitglied Robert Peil über die Situation von Frauen im Finanzvertrieb zu sprechen.

2019 05 21 DVAG Robert Peil Druck in Drei Fragen an: Robert Peil, Vorstand der DVAG

Robert Peil: “Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Vermögensberaterin besonders profitieren.”

Frauen sind im Finanzvertrieb noch immer in der Minderheit. Wie können mehr Frauen für die Beratertätigkeit gewonnen werden?

Peil: Unternehmen müssen heute unter Beweis stellen, dass sie den Anforderungen von Frauen gerecht werden. Und das vor allem im Hinblick auf Chancengleichheit bei Karriere- und Verdienstmöglichkeiten oder aber beim Angebot von Fortbildungsmaßnahmen. Gerade Frauen mit Familie können vom Beruf als Vermögensberaterin besonders profitieren. Durch die selbstständige Tätigkeit können sie die Arbeitszeit flexibel gestalten, sodass genügend Freiraum für die Familie bleibt.

Die Finanzbranche gilt als Männerdomäne. Wirkt das abschreckend auf Frauen?

Peil: Der Finanzvertrieb ist ein Berufsfeld, in dem der Männeranteil traditionell überwiegt. Dennoch bietet die Branche hervorragende Perspektiven für Frauen. So sind ein Viertel unserer hauptberuflichen Vermögensberater Frauen. Wichtig ist aber, dass mögliche Hemmnisse ausgeräumt werden: Flexible Einstiegsmöglichkeiten und ein persönlicher Coach für den Neustart sind große Vorteile. Zudem lässt sich die Tätigkeit als Vermögensberaterin zunächst nebenberuflich testen. Gerade für die Frauen, die sich noch unsicher über einen Wechsel in die Selbstständigkeit sind, ist das ein großes Plus.

Die Vertriebe haben sich in den vergangenen Jahren bei der Suche nach Nachwuchs verstärkt an weibliche Klientel gewandt. Wird sich dieser Trend in den kommenden Jahren noch verstärken?

Peil: Aufgrund des demografischen Wandels wird der Wettbewerb um gute Mitarbeiter immer anspruchsvoller. Wer heutzutage gute Mitarbeiter gewinnen und halten will, muss neben einer leistungsgerechten Entlohnung und fairen Karrieremöglichkeiten auch eine Vielzahl weiterer attraktiver Vorteile bieten. Ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm und damit lebenslanges Lernen sowie Förderung der persönlichen Entwicklung gehören unbedingt dazu. (kb)

Foto: DVAG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer überzeugen Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzmarktstabilitätsbericht der EZB: “Es grenzt an Real-Satire”

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Finanzmarktstabilitätsbericht vorgestellt. Bernhard Matthes, CFA, Bereichsleiter Portfoliomanagement, Bank für Kirche und Caritas eG kommentiert die wesentlichen Inhalte.

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...