Hypoport bestätigt Prognose für 2019

Der Finanzdienstleister Hypoport hat im dritten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr verdient. Der Überschuss sei in den drei Monaten bis Ende September um 25 Prozent auf 6,9 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag bei der Bekanntgabe der detaillierten Zahlen in Berlin mit.

Ronald Slabke

Konzernchef Ronald Slabke bestätigte zudem die Prognose für das laufende Jahr. Demnach soll der Konzernumsatz auf 310 bis 340 (2018: 266) Millionen Euro klettern. Das operative Ergebnis soll zwischen 32 und 40 (2018: 29,3) Millionen Euro liegen. Hypoport hatte bereits im Oktober mitgeteilt, dass der Umsatz und das operative Ergebnis im dritten Quartal deutlich gestiegen sind.

Die im SDax notierte Aktie hatte nach der Bekanntgabe der Eckdaten ihren Höhenflug fortgesetzt und in der vergangenen Woche mit 287 Euro ein Rekordhoch erreicht. Zuletzt lag sie mit 281 Euro nur knapp darunter. Das Papier gehört seit einiger Zeit zu den größten Gewinnern am deutschen Aktienmarkt.

Kursplus von mehr als 2.100 Prozent

Seit Jahresbeginn legte die Aktie 90 Prozent zu – über die vergangenen fünf Jahre beläuft sich das Kursplus auf etwas mehr als 2.100 Prozent. Mit einer Bewertung von 1,82 Milliarden Euro ist das Unternehmen derzeit an der Börse sogar etwas mehr wert als die im MDax notierte Aareal Bank. (dpa-AFX) 

Foto: Hypoport 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.