10. Dezember 2019, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Online-Rechtsanbieter: Wer die Nase vorne hat

Ob als Mieter, als Unfallbeteiligter im Straßenverkehr, im privaten oder beruflichen Bereich – bei Streitigkeiten hilft der Anwalt hieß es früher wie selbstverständlich. Heute rücken Techniklösungen mehr und mehr ins Blickfeld: Juristische Expertenportale, Online-Rechtsberatung oder digitaler Service im Vertragsbereich – so genannte Legal Techs mischen die Branche auf und finden zunehmend Zuspruch. Welche Portale sind besonders beliebt?

Bewertungsportal in Online-Rechtsanbieter: Wer die Nase vorne hat

Eine Antwort gibt die Social-Media-Analyse des Deutschen Instituts für Service-Qualität, welches im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv sechs Legal-Tech-Anbieter im Internet analysiert hat.

Beliebtheit in den sozialen Netzwerken ausbaufähig

Die Legal Techs verzeichnen eine sehr gemischte Resonanz im Internet: Die Ergebnisse der Anbieter reichen von „sehr gut“ bis „mangelhaft“. Die Grundlage der Auswertung bildet ein Social Monitoring über 25 Millionen Beiträge in sozialen Netzwerken, Foren, Blogs, Reviews und Websites.

Die Beliebtheitswerte bei Facebook und Twitter weisen zwischen den Legal Techs große Schwankungen auf. Sichtbar wird dies bereits anhand der Facebook-Anhänger: Der Branchenprimus verbucht in diesem Bereich eine mehr als 70-fach höhere Zahl an Fans als der Letztplatzierte. Die Resonanz auf Twitter ist deutlich geringer – sowohl hinsichtlich der Follower als auch der „Gefällt-mir“-Angaben. Überraschend: Gleich zwei der sechs Anbieter „glänzen“ durch Abwesenheit und verfügen über keinen Twitter-Account.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität: „Wer Legal Techs für rechtliche Angelegenheit nutzen möchte, für den sind Erfahrungsberichte und die Beliebtheit in sozialen Netzwerken eine gute Entscheidungshilfe, auch wenn eine direkte Qualitätsaussage über die Anbieter damit nicht verbunden ist.“

Die Top-3-Anbieter

Verkehrsrechtsspezialist Geblitzt.de geht mit einem sehr guten Resultat als Testsieger aus der Studie hervor. Das Legal-Tech-Unternehmen überzeugt mit den im Anbietervergleich besten Beliebtheitswerten. Hier verzeichnet Geblitzt.de bei Facebook und Twitter sehr gute Werte bezüglich der Fans und Follower sowie der „Gefällt-mir-Angaben“ auf Beiträge. So verfügt der Anbieter beispielsweise bei Twitter am Stichtag über 12.500 Follower – annähernd zehn Mal so viele wie beim Zweitplatzierten dieses Bereichs.

Der Vertragskündigungsservice Aboalarm (Gesamtergebnis: „gut“) belegt Rang zwei und zeichnet sich durch das zweitbeste Ergebnis im Bereich Beliebtheit aus. Dabei sticht insbesondere die sehr hohe Anzahl an „Gefällt-mir-Angaben“ auf Facebook – mehr als jedes andere Unternehmen im Test – sowie an Twitter-Followern positiv heraus.

Den dritten Rang erzielt Wenigermiete.de, ein Legal Tech, das auf die Durchsetzung von Mieterrechten spezialisiert ist. Der Anbieter profiliert sich mit einem sehr positiven Stimmungsbild, erhoben anhand verschiedener Online-Quellen und erreicht in diesem Untersuchungsbereich mit das beste Resultat.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität testete sechs Legal-Tech-Anbieter. Im Mittelpunkt der Analyse, die sich über einen Zeitraum von einem halben Jahr (Mai bis Oktober 2019) erstreckte, standen die Bereiche Beliebtheit in den sozialen Netzwerken sowie das Stimmungsbild im Internet gegenüber den Unternehmen. Zum Einsatz kam ein Social-Media-Monitoring mithilfe von Brandwatch Analytics. Ausgewertet wurden Beiträge in sozialen Netzwerken, Websites, Foren, Blogs, Reviews und Presseseiten. In der Einzelauswertung wurden Legal Techs berücksichtigt, für die im Untersuchungszeitraum mindestens 80 Beiträge in den verschiedenen Online-Quellen zu verzeichnen waren. Dies traf auf sechs Unternehmen zu.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...