50 Prozent der Unternehmen der Baubranche wurden bereits Opfer eines Cyber-Angriffs

Ole Sieverding, Underwriting Manager Cyber der Hiscox SA. 

Die deutsche Baubranche ist ein besonders beliebtes Ziel für Hacker. 50 Prozent der befragten Unternehmen aus diesem Bereich haben bereits mindestens einen Cyber-Angriff oder -Schaden erlitten. Das geht aus den Ergebnissen des Hiscox Cyber Readiness Reports 2020 hervor.

Die deutsche Baubranche ist ein besonders beliebtes Ziel für Hacker. Das geht aus Auswertungen der Ergebnisse des Hiscox Cyber Readiness Reports 2020 hervor: 50 Prozent der befragten Unternehmen aus diesem Bereich haben bereits mindestens einen Cyber-Angriff oder -Schaden erlitten. Damit steht laut Hiscox die Branche oben auf der Liste. Dicht gefolgt von der Fertigungsindustrie mit 49 Prozent.

Beliebtes Ziel für Cyberangriffe

Ole Sieverding, Underwriting Manager Cyber bei Hiscox, erläutert das Ergebnis: „Auch die Baubranche digitalisiert sich stetig und ist daher immer stärker auf IT-Systeme angewiesen. Gleichzeitig ist in dieser oft traditionell geprägten Industrie noch nicht überall das Bewusstsein und das Know-how für Cyber-Sicherheit vorhanden. Genau das macht diese Unternehmen zu so interessanten und lukrativen Zielen für Hacker. Dass bereits die Hälfte der befragten Unternehmen einen Cyber-Schaden erlitten haben, ist alarmierend.“

Warum aber die Baubranche derart häufig attackiert wird, verrät die Auswertung von Hiscox leider nicht. (dr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.