BVK-Präsidium wiedergewählt

Foto: BVK
BVK-Präsident Michael H. Heinz

Auf der Delegiertenversammlung zum 120-jährigen Bestehen des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in Hamburg sind Präsident Michael H. Heinz sowie die beiden Vizepräsidenten Gerald Archangeli und Andreas Vollmer einstimmig wiedergewählt worden.

„Die Anerkennung meines Einsatzes durch meine vierte Wiederwahl ehrt mich sehr und ist mir für die vierjährige Amtsperiode zugleich Ansporn und Aufgabe, mich mit ganzer Kraft für unseren sozialpolitisch wichtigen und ehrbaren Berufsstand einzusetzen“, sagte Heinz.

Neben den Wahlen zum Präsidium votierten die Delegierten mit einer satzungsändernden Dreiviertelmehrheit für eine Strukturreform des BVK. Mit dieser soll unter anderem das ehrenamtliche Engagement auf Bezirks- und Regionalebene erleichtert und attraktiver gemacht werden.

Zudem verabschiedeten die Tagungsteilnehmer den Leitantrag „Forderungen der Vermittler an die neue Bundesregierung“. In diesem verlangt der BVK unter anderem den Erhalt des Provisionssystems sowie eine „zukunftsfeste Weiterentwicklung“ der Riester-Rente. Außerdem lehnt der Verband weitere Regulierungen des Berufsstands in Form von Eingriffen in die Vergütungsstruktur strikt ab und spricht sich für eine Anerkennung der sozialpolitischen Bedeutung der Versicherungsvermittler aus.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.