Hypoport trotzt Corona-Jahr

Foto: Hypoport
Hypoport-Chef Ronald Slabke

Der Finanzdienstleister Hypoport hat im Corona-Jahr 2020 deutlich zugelegt. Das Transaktionsvolumen auf dem konzerneigenen Finanzierungsmarktplatz Europace wuchs 2020 um 32 Prozent auf 90 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag in Berlin mitteilte.

Der Konzern habe sowohl vor als auch während der Coronakrise Marktanteile gewonnen, erklärte Hypoport-Chef Ronald Slabke. Er zeigte sich auch für das laufende Jahr optimistisch: „Für 2021 sind wir uns sicher, diese Dynamik aufrecht erhalten zu können.“

Vor allem bei der Immobilienplattform konnte der Vorstand Erfolge feiern: Der Wert besichtigter und begutachteter Wohnimmobilien stieg um 35,6 Prozent auf 24,8 Milliarden Euro. In der zweitgrößten Produktgruppe Bausparen wuchs das Transaktionsvolumen um 21 Prozent auf 13,35 Milliarden Euro. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.