MLP schließt erstes Quartal deutlich über Vorjahr ab

Foto: MLP
MLP-Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg

Der Finanzdienstleister MLP konnte im ersten Quartal 2021 ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 22 Millionen Euro erzielen und liegt damit deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres (10,7 Millionen Euro).

Dies sei insbesondere auf die Steigerung im Vermögensmanagement zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. Grundlage dafür sei neben einem deutlichen Anstieg des betreuten Vermögens und einem weiteren Wachstum im Neugeschäft eine deutlich über den Erwartungen liegende Zunahme der erfolgsabhängigen Vergütungen. Der Umsatz-Effekt aus den erfolgsabhängigen Vergütungen belief sich laut MLP auf 11,5 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 0,5 Millionen Euro). 

Außerdem habe sich der Aufwand aus Bewertungsergebnis und Risikovorsorge um 2,7 Millionen Euro auf -0,9 Millionen Euro verringert.

Für das Gesamtjahr 2021 rechnet MLP weiterhin mit einem EBIT in einem Korridor zwischen 55 und 61 Millionen Euro. Berücksichtigt seien dabei weiterhin bestehende Unsicherheiten durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den weiteren Geschäftsverlauf.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.