Neue DIN-Norm für KMU geht in die Testphase

Foto: BVK
BVK-Vizepräsident Andreas Vollmer

Die DIN-Norm 77235 für die „Risikoanalyse für Freiberufler, Gewerbetreibende, Selbstständige und klein- und mittelständische Unternehmen (KMU)“ ist auf der Zielgraden. Wie der Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, hat der DIN-Normen-Arbeitsausschuss eine Fassung erarbeitet.

Die künftige DIN-Norm 77235 soll mit ihrer systematischen und umfassenden Risikoanalyse eine professionelle Finanzberatung von Gewerbetreibenden und KMUs fördern.

„Mit der DIN-Norm 77235 können wir einen effektiven Beitrag leisten, die Qualität der Beratung gegenüber den KMU deutlich zu erhöhen“, sagte BVK-Vizepräsident Andreas Vollmer. „Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie haben wir es seit 2019 in vielen virtuellen Sitzungen zwischen den beteiligten Verbänden und Bankenvertretern geschafft, zügig voran zu kommen. In den kommenden Wochen wird nun der Norm-Entwurf anhand einiger echter Realfälle getestet und seine Eignung geprüft.“

Nach Veröffentlichung des Norm-Entwurfs haben alle Markteilnehmer im Rahmen ihrer Einspruchsfrist Gelegenheit, den Entwurf zu kommentieren. Mit der finalen Veröffentlichung der Norm ist nach Angaben des BVK im September zu rechnen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.