BVK will beim Provisionsrichtwert „hart zur Sache gehen“

Foto: Screenshot Cash.
BVK-Präsident Michael H. Heinz (links) und Vizepräsident Gerald Archangeli auf der Pressekonferenz in Berlin

BVK-Präsident Michael H. Heinz hat auf einer Pressekonferenz anlässlich der Jahreshauptversammlung des Verbands in Berlin bekräftigt, den von der Bafin angekündigten Provisionsrichtwert bei Lebensversicherungen abzulehnen. Man habe gemeinsam mit anderen Verbänden bereits den Provisionsdeckel verhindert, jetzt werde man auch beim Provisionsrichtwert "hart zur Sache gehen", so Heinz.

An die Adresse der Bundesregierung gerichtet, sieht der BVK Licht und Schatten beim Koalitionsvertrag. Positiv sei das Bekenntnis der Ampel-Koalition zu den drei Säulen der Altersvorsorge, die Nichtberücksichtigung einer „Bürgerversicherung“ sowie der Bestandsschutz für Riesterverträge. Zudem befürworten die Vermittler die Absicht, bei der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige eine Wahlfreiheit mit Opt-out für private Altersvorsorge einzuführen.

Die Reformpläne zur privaten Altersvorsorge mit der Einrichtung eines Staatsfonds sowie eines Standardprodukts kritisieren hingegen die Vermittler. Der BVK fordert, dass Vermittler als sachverständige Ratgeber und Lotsen für ihre Kunden bleiben sollen. Damit werde weiterhin ein Versicherungsvertrieb mit qualifizierter und persönlicher Beratung gewährleistet und dem Verbraucherschutzgedanken Rechnung  getragen. Zudem beansprucht der BVK von der Politik die Berücksichtigung seiner Vorschläge zur Riester-Reform sowie ein Moratorium von neuen Regulierungsvorhaben. Schließlich bringe jede neue Regelung am Markt für den Versicherungsvertrieb zusätzliche Verpflichtungen, sei kostenintensiv und führe zu neuen bürokratischen Belastungen.

Auch eine wichtige Personalie konnte der BVK auf der Pressekonferenz verkünden: Marco Seuffert wurde einstimmig zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Ulrich Zander kandidierte nach 20 Jahren im BVK-Präsidium nicht mehr für eine weitere Amtszeit in dem fünfköpfigen Gremium.

Zudem kündigte der BVK an, künftig mit dem Maklerpool Brandgilde Versicherungskontor enger kooperieren zu wollen. Durch diese Kooperation könnten zusätzlich bis zu 1.000 Versicherungsmakler beim Verband aufgenommen werden, so der BVK.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.