LV 1871: Finanzielle Freiheit und die Hürden auf dem Weg dorthin

Foto: LV 1871
Hermann Schrögenauer, LV 1871

Finanzielle Unabhängigkeit ist heute schon ein wichtiger Aspekt in der Finanzberatung: 78 Prozent der befragten Vermittler geben das in einer aktuellen Umfrage der LV 1871 an. Für 38 Prozent spielt sie sogar eine sehr große Rolle.

Das Verständnis von finanzieller Unabhängigkeit wird laut Umfrage mehrheitlich als Unabhängigkeit und Selbstbestimmung in allen Lebenslagen definiert. Als Hürden auf dem Weg dorthin sehen Vermittler bei ihren Kunden vor allem mangelnde finanzielle Mittel (35 Prozent), familiäre Verpflichtungen (25 Prozent) und Zukunftsängste (14 Prozent).

„Die Ergebnisse verdeutlichen, dass unsere Geschäftspartner sowohl die Relevanz finanzieller Vorsorge als auch die Bedürfnisse ihrer Kunden gut kennen. Gerade unabhängigen Vermittlern fällt dabei eine besondere Rolle und Verantwortung zu“, so Hermann Schrögenauer, Vorstand der LV 1871.  „Die Auseinandersetzung mit finanzieller Unabhängigkeit ermöglicht ihnen den Einstieg in die ganzheitliche Beratung und die Positionierung als langfristiger Partner bei der individuellen und flexiblen Finanz- und Lebensplanung.“

Für die Umfrage wurden im Februar und März 300 unabhängige Vermittler nach ihrer persönlichen Definition von finanzieller Freiheit, den Hürden auf dem Weg dorthin und der Bedeutung des Themas für die Beratung befragt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.