DWS Group verstärkt Geschäftsführung

Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa | Arne Dedert

Die DWS Group verstärkt ihre Geschäftsführung mit zwei neuen Mitgliedern: Karen Kuder wird dem Gremium als Chief Administrative Officer (CAO) beitreten, Angela Maragkopoulou wird Chief Operating Officer (COO). Sie übernehmen damit die Aufgaben von Mark Cullen, der die Geschäftsführung der DWS zum Jahresende verlassen wird. Dem Gremium gehören damit künftig drei Frauen und vier Männer an.

„Mit Karen Kuder und Angela Maragkopoulou gewinnen wir zwei Persönlichkeiten, die in ihren jeweiligen Fachgebieten Hervorragendes geleistet haben und die Weiterentwicklung der DWS prägen werden“, sagte Karl von Rohr, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DWS. „Wir sorgen frühzeitig für personelle Klarheit und stellen eine geordnete Übergabe sicher. Zugleich verstärken wir damit die Geschäftsführung gezielt durch exzellente juristische und technologische Expertise. Die Berufungen zeigen die Attraktivität der Marke DWS im Markt.“

„Als Chefjustiziarin der Deutschen Bank bringt Karen Kuder langjährige Erfahrung und große Fachkenntnis mit zur DWS. Sie wird als CAO die Kontrollfunktionen und die Führungsstrukturen unseres Unternehmens als eigenständiger, börsennotierter Vermögensverwalter weiterentwickeln und stärken. Angela Maragkopoulou hat die Entwicklung faszinierender technologischer Lösungen im B2B-Bereich der Deutschen Telekom verantwortet und große Transformationsprojekte geleitet. Als COO wird sie gemeinsam mit ihrem Team die Transformation hin zu einer modernen, eigenständigen DWS-IT und Betriebsorganisation abschließen. Darüber hinaus wird sie unter anderem eine moderne Datenstrategie und die Entwicklung einer digitalen Kanalstrategie weiter vorantreiben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit beiden“, ergänzte Stefan Hoops, Vorsitzender der Geschäftsführung der DWS. 

Karen Kuder

Karen Kuder war seit Mai 2020 Chefjustiziarin der Deutschen Bank, wo sie unter anderem die Rechtsabteilung neu strukturierte, die Führungsstrukturen des Deutsche-Bank-Konzerns überwachte sowie wesentliche Einigungen der Bank mit Regulatoren in Deutschland, Europa und den USA erreichte. Zuvor verantwortete sie ab 2018 die Führungsstrukturen der Bank weltweit (Chief Governance Officer). Kuder war im bankeigenen Geschäft mit Fusionen und Übernahmen sowie in leitender Position im deutschen Firmenkundengeschäft tätig. Ihre breite Erfahrung umfasst außerdem Stationen im Risikobereich der Bank und in der DWS in London und Luxemburg. Kuder kam 1992 zur Deutschen Bank und ließ sich zwei Jahre in Dresden zur Bankkauffrau ausbilden. Anschließend studierte sie Rechtswissenschaften und promovierte 2006 berufsbegleitend an der Technischen Universität Darmstadt.

Angela Maragkopoulou war zuletzt Chief Information Officer B2B und Senior Vice President B2B und Data Analytics bei der Deutschen Telekom IT GmbH. Sie verantwortete dort die Entwicklung von Software für den Zahlungsverkehrskreislauf und Problembehebungsprozesse bei Telekom Deutschland und T-Systems. Sie führte zudem den Bereich Advanced Data Analytics und begleitete den Telekom IT Hub für Künstliche Intelligenz und Robotik. Vor ihrem Eintritt bei der Deutschen Telekom IT GmbH war Maragkopoulou 19 Jahre in verschiedenen nationalen und internationalen Führungsfunktionen für Vodafone tätig, zuletzt als globale Leiterin für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und Software Defined Networks (SDX) Operations. Im Laufe ihrer Karriere hat sie zudem verschiedene globale Transformationsprogramme und Ausgliederungen erfolgreich gemanagt. Ihre beruflichen Schwerpunkte liegen in den Themen Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Start-up-Design und agilen Innovationsmethoden. Sie ist eine gefragte Sprecherin auf internationalen Tech-Konferenzen und Beiratsmitglied des TM Forums. Maragkopoulou hat einen Bachelor in Physik, einen Master in Elektronik und Radioelektrologie sowie einen MBA der Universität von Athen.

Angela Maragkopoulou

Kuder wird zum 1. November 2022 in die Geschäftsführung der DWS eintreten, Maragkopoulou wird zum 1. Januar 2023 folgen. Die Berufungen stehen unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Aufsichtsbehörden.

Zugleich wird Mark Cullen die Geschäftsführung der DWS nach 30 Jahren im Dienst des Deutsche-Bank-Konzerns zum Jahresende verlassen und nach einer Übergangsphase im Frühjahr 2023 aus dem Unternehmen ausscheiden. Cullen kam 1992 zur Deutschen Bank, wo er zunächst verschiedene Führungsaufgaben im Bereich Aktienhandel (Global Equities) übernahm, darunter jeweils die Leitung des Aktienhandels der Region Asien/Pazific und der Emerging Markets, sowie die Rolle als Chief Operating Officer des globalen Aktienhandels. Er wechselte 2004 als COO zur damaligen Deutsche Asset Management. 2015 wurde er Leiter der Konzernrevision der Deutschen Bank, bevor er 2018 in die DWS-Geschäftsführung eintrat. Dort verantwortet er die Bereiche Information Technology, Operations, Informationssicherheit, Corporate Services, Legal, Compliance, AFC / AML und Data Protection. 

„Mit Mark Cullen verlässt eine verdiente Führungspersönlichkeit das Unternehmen. Er hat in seiner Amtszeit die DWS maßgeblich vorangebracht – mit einem besonderen Fokus auf Kosten und Effizienz sowie gestärkte Kontrollfunktionen. Zudem hat er die ersten wichtigen Schritte in Richtung einer eigenständigen und modernen Asset Management Technologieplattform verantwortet. Sein Engagement und seine Loyalität haben seine jahrzehntelange Karriere besonders geprägt. Wir danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine künftigen Vorhaben alles Gute“, sagte von Rohr. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.